Es pfeift im Ohr

Internet-Therapie hilft bei Tinnitus

+
Der Erfolg hat für den "The Voice"-Juror und "Reamonn"-Sänger Rea Garvey (38) auch eine Kehrseite. Seit 2006 leidet er an einem Ohrensausen (Tinnitus).

Es rauscht oder pfeift im Kopf - die quälenden Ohrgeräusche sind für viele Patienten bei eine Tinnitus kaum auszuhalten. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass auch eine Internet-Therapie helfen kann.

Tinnitusbelastung kann durch eine kognitive Verhaltenstherapie erfolgreich gesenkt werden. Allerdings hat nicht jeder die Möglichkeit oder den Wunsch, eine Psychotherapie zu beginnen.

Eine deutsch-schwedische Studie hat gezeigt, dass Menschen mit quälendem Tinnitus von einer Internet-Therapie genauso profitieren wie Patienten, die an einer Gruppentherapie teilnehmen.

Betroffenen konnten mit gleichem Erfolg ein internetbasiertes Behandlungsprogramm durchführen, bei dem sie sich selbstständig und aktiv neue Bewältigungsstrategien aneignen müssen.

Zum Zwecke der Studie wurde das in Schweden entwickelte Trainingsprogramm für den deutschen Sprachraum angepasst und seine Wirksamkeit untersucht.

Die Autoren der Studie hoffen, dass in Zukunft verstärkt auch Therapien im Internet angeboten werden und sich auch die Skepsis der Patienten legt. Zumal es lange Wartezeiten bei Therapieangeboten gibt.

Krankheiten der Promis

ml

Mehr zum Thema:

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Kommentare