Holunderblüten

Holunderblüten mittags bei Sonnenschein pflücken

+
Besonders aromatisch sind Holunderblüten mittags bei Sonnenschein.

Aus Holunderblüten lässt sich ein leckerer Sirup zubereiten. Der gibt Cocktails und Desserts eine besondere Note. Den Sirup kann man selbst herstellen. Dafür braucht man als erstes die Blüten. Mittags sind sie besonders aromatisch.

München - Wer Holunderblüten in der Küche verarbeiten möchte, sollte sie am besten mittags und bei Sonnenschein pflücken. Das teilt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauern mit.

Mittags sind die kleinen gelblich-weißen Holunderblüten besonders aromatisch. Außerdem sei es wichtig, die zarten Stängel mit Blüten - auch Dolden genannt - nicht zu waschen. Denn auch dabei verlieren sie an Geschmack. Um kleine Insekten oder Schmutz abzubekommen, werden die Dolden am besten vorsichtig ausgeschüttelt.

Aus Holunderblüten lässt sich beispielsweise ein Sirup zum Aufpeppen von Getränken oder Desserts herstellen. Die Experten des Verbandes empfehlen, die Holunderblüten mit Zitronenscheiben, Zucker, Zitronensäure und kaltem Wasser in einen Topf geben. Das Ganze sollte ein bis zwei Tage an einem kühlen, dunklen Ort durchziehen. Dann wird die Flüssigkeit aufgekocht und durch ein feines Sieb gegossen.

dpa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare