Was hilft bei Mückenstichen

+
Sommerwochenende - auch die Mücken sind wieder ganz schön aktiv.

Es juckt und juckt - Mückenstiche sind für viele wahnsinnig unangenehm. Doch was hilft gegen den Juckreiz? Kratzen, Spucke oder Salbe?

Um den Juckreiz nach einem Mückenstich zu lindern, sollte die Einstichstelle gekühlt werden. Dafür nimmt man am besten ein feucht-kaltes Tuch, rät der Regionalverband München der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Eiswürfel seien dagegen ungeeignet, da sie zu kalt sind und zu Erfrierungen führen können. Auch Salben oder Gels aus der Apotheken helfen gegen den Juckreiz und wirken außerdem abschwellend und entzündungshemmend.

Der beste Schutz vor Mücken in der Dämmerung ist hautbedeckende Kleidung. Dazu zählen eine lange Hose, langärmelige Oberbekleidung und Strümpfe oder Socken. Insektengitter an den Fenstern verhindern, dass die Quälgeister ins Zimmer schwirren, natürliche Abwehrmittel wie Citronella in Kerzen halten sie von Balkon oder Terrasse fern.

dpa

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare