Allergene und Co.

Heuschnupfen: Birkenpollen haben es in sich 

+
Besonders viele Allergiker reagieren auf Birkenpollen. Augentränen, Niesreiz und Fließschnupfen sind typische Reaktionen.

Die Nase läuft, die Augen jucken - Heuschnupfen geplagte haben es jetzt besonders schwer. Forscher haben nun die Reaktion auf Birkenpollen genauer untersucht und dabei etwas Erstaunliches festgestellt. 

Im April und Mai machen Birkenpollen vielen Menschen das Leben schwer. Fliegen diese Birkenpollen, reagiert der Körper auf deren Allergene. Verantwortlich für diese Abwehrreaktion ist ein Protein namens Bet v 1, das Hauptallergen der Birke.

Doch es sind nicht nur die Allergen, die einen Heuschnupfenattacke auslösen. Sondern auch weitere winzige Bestandteile der Polle, die bislang als nicht-allergen eingestuft wurden. 

In einer Pilotstudie haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz-Zentrums München erstmals die Wirkung dieser besonders kleinen Moleküle auf Allergiker untersucht.

Das Ergebnis: Eine Kombination aus Allergenen und verschiedenen winzigen Moleküle der Birkenpollen lösten bei den Testpersonen eine besonders heftige Immunreaktion aus. Die niedermolekularen Substanzen allein zeigten dagegen keine Wirkung.

In Birkenpollen-Extrakt sind, laut den Forschern, gut 1000 verschiedene niedermolekulare Substanzen enthalten. Einige Stoffe, die allergische Reaktionen verstärken, haben die Forscher schon identifiziert.

Neue Therapie gegen Heuschnupfen?

Die Erkenntnis, dass auch nicht-allergene Substanzen in Pollen großen Einfluss auf die Reaktion des Körpers haben, könnte die Behandlung von Allergien nachhaltig verändern.

Bei einer spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung) verabreichen Ärzte heute eine Flüssigkeit, die Pollen mit allen Bestandteilen enthält.

„Derzeit schlagen nur 60 bis 70 Prozent der Hyposensibilisierungstherapien an“, sagt Prof. Claudia Traidl-Hoffmann von der TUM in einer Pressemitteilung. Ein Grund dafür könnten nicht-allergene aber entzündungsfördernde Inhaltsstoffe sein, die sich negativ auf die Behandlung auswirken.

Die Wissenschaftler hoffen nun, dass sich aufgrund der Ergebnisse die Therapieansätze in Zukunft verbessern lassen. 

Gerade fliegen die Birkenpollen, doch was blüht dann - einen Überblick finden Sie hier: Pollenflugvorschau 2016: So fliegen die Pollen in diesem Jahr

Auszeit für die Triefnase: Urlaubsziele für Allergiker

Den Urlaub ohne laufende Nase genießen: Bad Salzuflen gehört zu den allergikerfreundlichen Kommunen. IG Allergikerfreundliche Kommunen Foto: IG Allergikerfreundl. Kommunen
Den Urlaub ohne laufende Nase genießen: Bad Salzuflen gehört zu den allergikerfreundlichen Kommunen. © IG Allergikerfreundl. Kommunen
Im Abela Heilstollen im Schmallenberger Sauerland ist die Belastung durch Staub und Pollen extrem gering. Foto: Schmallenberger Sauerland
Im Abela Heilstollen im Schmallenberger Sauerland ist die Belastung durch Staub und Pollen extrem gering. © Schmallenberger Sauerland
Die Vertreter von Bad Hindelang im Allgäu freuen sich über die Auszeichnung als allergikerfreundliche Kommune. Foto: IG Allergikerfreundliche Kommunen
Die Vertreter von Bad Hindelang im Allgäu freuen sich über die Auszeichnung als allergikerfreundliche Kommune. © IG Allergikerfreundl. Kommunen
Gute Luft, wenige Pollen: Das hat etwa die Nordseeinsel Borkum zu bieten. Foto: IG Allergikerfreundliche Kommunen
Gute Luft, wenige Pollen: Das hat etwa die Nordseeinsel Borkum zu bieten. © IG Allergikerfreundl. Kommunen
Die Messstation Oberjoch misst Pollen und Schimmelpilzsporen in der Luft. Foto: IG Allergikerfreundliche Kommunen
Die Messstation Oberjoch misst Pollen und Schimmelpilzsporen in der Luft. © IG Allergikerfreundl. Kommunen
Die Atlantikküste von Portugal ist ein gutes Urlaubsziel für Allergiker. Foto: Andrea Warnecke
Die Atlantikküste von Portugal ist ein gutes Urlaubsziel für Allergiker. © Andrea Warnecke
In den allergikerfreundlichen Kommunen finden auch Gäste etwas zu essen, die eine Lebensmittelunverträglichkeit haben. Foto: IG Allergikerfreundliche Kommunen/Gero Schreiber
In den allergikerfreundlichen Kommunen finden auch Gäste etwas zu essen, die eine Lebensmittelunverträglichkeit haben. © Gero Schreiber

ml

 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Meistgelesene Artikel

24-Jährige stirbt fast, weil sie Pille zur Verhütung benutzt

24-Jährige stirbt fast, weil sie Pille zur Verhütung benutzt

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben

So werden Sie die Erkältung los - in nur zwei Tagen

So werden Sie die Erkältung los - in nur zwei Tagen

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Kommentare