Chronische Krankheiten

Größte bundesweite Gesundheitsstudie startet

+
Für eine bundesweite Langzeit-Studie zu chronischen Krankheiten werden in den kommenden Jahren 200.000 Männer und Frauen untersucht und befragt.

Diabetes, Demenz oder Krebs - für eine bundesweite Langzeit-Studie zu chronischen Krankheiten werden in den kommenden Jahren 200.000 Männer und Frauen untersucht und befragt.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) gibt am Montag in Essen den offiziellen Startschuss für die nach Ministeriumsangaben größte Gesundheitsstudie, die es in Deutschland bislang gegeben hat.

Per Zufallsstichprobe werden die Probanden ausgewählt. Ihre Daten sollen Erkenntnisse über die großen Volkskrankheiten wie Demenz, Diabetes, Krebs, Depressionen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen bringen.

18 Forschungseinrichtungen und Universitäten beteiligen sich. Dort werden die Teilnehmer medizinisch untersucht und zu ihren Lebensumständen befragt. Die Forscher wollen so herausfinden, welche Risiken Krankheiten begünstigen können und wie Herkunft und Status sich auf die Gesundheit auswirken.

dpa

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare