Giftinfozentrum warnt vor Bräunungsmittel

+
Sonnenbaden: Viele wünschen sich nahtlose Bräune. (Archivbild)

Göttingen - Nahtlose Bräune durch eine Spritze: Das Giftinfozentrum Nord (GIZ-Nord) warnt jetzt dringend vor dem Bräunungsmittel “Melanotan II“.

Die Substanz rufe massive Schmerzen, Übelkeit, Schweißausbrüche, Durchfall und Erbrechen hervor, teilte die Unimedizin Göttingen am Dienstag mit, der das GIZ-Nord angegliedert ist.

Eine Patientin mit entsprechenden Symptomen sei vor wenigen Tagen in einer niedersächsischen Klinik behandelt worden. “Melanotan II“ sei in keinem Land der Welt als Arzneimittel zugelassen und werde illegal über das Internet verkauft.

Die Werbung verspreche eine nahtlose Hautbräunung, wenn die Substanz unter die Haut gespritzt wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Achtung: Wann Sie sofort Krampfadern behandeln lassen müssen

Achtung: Wann Sie sofort Krampfadern behandeln lassen müssen

Warum Sie beliebter werden, wenn Sie andere nachmachen

Warum Sie beliebter werden, wenn Sie andere nachmachen

Immer mehr Raucher haben diese lebensgefährliche Lungen-Krankheit

Immer mehr Raucher haben diese lebensgefährliche Lungen-Krankheit

Krass: Bloggerin isst ein Jahr keinen Zucker - so erging es ihr

Krass: Bloggerin isst ein Jahr keinen Zucker - so erging es ihr

Kommentare