Herpes-simplex-Virus

Gegen Herpes: Salbe mit Wattestäbchen auftragen

+
Lippenherpes sollte man mit einer Salbe, die mit einem Wattestäbchen auf die entsprechenden Stellen aufgetragen wird, behandeln. 

Hautreizungen, Sonnenbrand und Stress sind die häufigsten Ursachen von Herpes. Bekämpfen lässt sich die Virusinfektion am besten mit einer Salbe, die bereits bei den ersten Anzeichen aufgetragen werden sollte.

Präparate gegen Lippenherpes sollten Betroffene mit einem Wattestäbchen und nicht mit den Fingern auftragen. Das beugt einer Ausbreitung des Virus auf weitere Bereiche des Körpers vor, wie die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" erläutert (Ausgabe 15. August 2016).

Mit einer Therapie gegen Lippenherpes sollte man gleich bei ersten Anzeichen wie einem Kribbeln beginnen. Gele oder Salben mit dem Wirkstoff Aciclovir oder Penciclovir sollen zum Beispiel die Vermehrung der Viren hemmen, durchsichtige Pflaster die Wundheilung fördern.

Außerdem sollte man sich oft und gründlich die Hände waschen. Um auch andere vor einer Ansteckung zu schützen, teilen Betroffene besser weder Besteck noch Handtücher. Vom Ausbruch bis zum Abheilen können bis zu zwei Wochen vergehen.

dpa/tmn

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Kommentare