Frischen Rosenkohl rasch verarbeiten

+
Rosenkohl ist vitamin- und mineralstoffreich - somit also das ideale Wintergemüse. Foto: Sven Hoppe

Bonn (dpa/tmn) - Schnell verzehren oder blanchieren und einfrieren: Frischer Rosenkohl sollte rascht verbraucht werden. Ansonsten welken die Deckblätter und verfärben sich gelb.

Wer frischen Rosenkohl gekauft hat, sollte ihn bald verarbeiten. Denn das Gemüse hält sich nicht lange. Die Deckblätter werden schnell gelb und welken. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauern hin. Kommen Verbraucher nicht dazu, ihn rasch zu verzehren, lässt sich das Gemüse gut nach dem Blanchieren einfrieren. Für das Blanchieren schneiden sie den Strunk am besten kreuzweise ein, um ihn gleichmäßig zu garen.

Rosenkohl passt gut zu Wildgerichten, Geflügel und Schmorbraten. Schmackhaft ist er außerdem in Gratins. Er ist vitamin- und mineralstoffreich. Er enthält etwa die Vitamine B1, B2, C und Provitamin A sowie Kalium, Phosphor, Calcium, Magnesium und Eisen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die frei stehende Badewanne

Die frei stehende Badewanne

Erste Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil

Erste Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil

Wie werde ich Dachdecker/in?

Wie werde ich Dachdecker/in?

Typische Fehler privater Bauherren

Typische Fehler privater Bauherren

Meistgelesene Artikel

Arzt macht Röntgenbild von Magen und Darm einer jungen Frau - und findet Abscheuliches

Arzt macht Röntgenbild von Magen und Darm einer jungen Frau - und findet Abscheuliches

Neuer Diät-Trend aus Übersee: Personal Trainer von J.Lo verrät einfachen Trick

Neuer Diät-Trend aus Übersee: Personal Trainer von J.Lo verrät einfachen Trick

Horror: Frau kehrt aus Urlaub zurück - plötzlich bewegt sich etwas unter ihrer Kopfhaut

Horror: Frau kehrt aus Urlaub zurück - plötzlich bewegt sich etwas unter ihrer Kopfhaut

Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - das waren die erstaunlichen Auswirkungen

Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - das waren die erstaunlichen Auswirkungen

Kommentare