Klima schützen mit den richtigen Lebensmitteln?

Forscher empfehlen: Diese Ernährung soll vor Krankheiten schützen und die Erderwärmung bremsen

+
Jeder kann die Umwelt schützen - mit der richtigen Ernährung.

Industrie bis Klimawandel: Viele Faktoren setzen der Umwelt zu. Auch die Ernährung hat Einfluss - Forscher empfehlen folgende umweltfreundliche und gleichzeitig gesunde Ernährungsform.

Umwelt und Naturschutz beherrschen die Nachrichten. Ob Politik-Talkrunden, Wahlkämpfe oder Demonstrationen: An den Themen Erderwärmung bis Rodung von Regenwäldern kommt derzeit niemand vorbei. Und auch die Wissenschaft forscht fieberhaft an Methoden, die unseren Planeten vor dem Kollaps retten sollen. Ernährung ist hier ein wesentlicher Faktor.

So essen Sie tier- und umweltfreundlich - und schonen dabei die Umwelt

Die EAT-Lancet Kommission, ein internationales Gremium aus 37 Experten aus den Bereichen Gesundheit, Politik, Umweltschutz und Agrarwissenschaft, beschäftigte sich mit der Frage: Wie können wir die wachsende Bevölkerung auf der Erde gesund und gleichzeitig umwelt- und tierfreundlich ernähren? Keine einfache Aufgabe vor dem Hintergrund, dass für Tierhaltung weltweit Wälder gerodet werden und das Konsumverhalten von Verbrauchern kostengünstige Massentierhaltung unterstützt.

Nach zwei Jahren legte das Gremium einen Entwurf vor, wie ein gesunder und nachhaltiger Ernährungsplan aussehen sollte. Folgende Regeln schonen den Planeten und/oder schützen vor Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

  • Weniger Fleisch und tierische Produkte, viel mehr Gemüse und andere pflanzliche Lebensmittel: Wer seinen Fleischkonsum drastisch reduziert und vermehrt zu Karotten, Tomaten, Paprika und anderem Gemüse greift, tut sich und der Umwelt einen großen Gefallen. "Der weltweite Verzehr von Obst, Gemüse, Nüssen und Hülsenfrüchten muss sich verdoppeln, gleichzeitig muss der Konsum von rotem Fleisch und Zucker um mehr als die Hälfte zurückgehen. Eine betont pflanzliche Ernährung hilft sowohl der Gesundheit als auch der Umwelt", zitiert das Portal fitbook den Vorsitzenden der EAT-Lancet Kommission, Prof. Walter Willett von der Harvard T.H. Chan School of Public Health.

Lesen Sie auch: Vermeintlich gesundes Fett hat gravierende Folgen: Welchen Schoko-Aufstrich Sie besser meiden sollten.

  • Die ideale Nährstoffzufuhr: Um sich ausreichend mit wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen, sollte der Speiseplan den Wissenschaftlern zufolge zur Hälfte aus Gemüse und Obst bestehen. Die andere Hälfte sollte zu einem Drittel aus Vollkornprodukten und anderen naturbelassenen Kohlenhydraten, zu einem Drittel aus pflanzlichem Eiweiß aus Hülsenfrüchten und Nüssen und zum letzten Drittel aus ungesättigten pflanzlichen Ölen, tierischen Eiweißen und Milchprodukten bestehen.
  • Vorsicht vor einseitiger Ernährung: Rein vegane Kost - also der Verzicht auf alle tierischen Produkte wie Käse, Milch, Fisch, Fleisch und Wurst - soll zwar den geringsten Schadstoffausstoß verursachen, doch sie birgt auch die Gefahr einer Mangelversorgung. Generell raten Mediziner zu einer Mischkost, um den Körper ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.
  • Keine Lebensmittel wegwerfen
  • Ökologische Landwirtschaft unterstützen: Wer ein bisschen tiefer in den Geldbeutel greift und bio-zertifizierte Lebensmittel einkauft, setzt sich für ökologische Landwirtschaft ein, die ohne Pestizide und Insektizide auskommt und sich der artgerechten Tierhaltung verschrieben hat.

Umfrage zum Thema

Im Video: Wie umweltfreundlich ist unsere Milch?

Weiterlesen: Gefährliches Superfood: Darum sollten Sie statt Avocado lieber Walnüsse essen.

jg / Video: glomex

So gesund ist die Mittelmeerdiät

Wer sich nach der Mittelmeerdiät ernährt, setzt auch auf pflanzliche Fette. Ein Klassiker ist Olivenöl. Foto: Christin Klose
Wer sich nach der Mittelmeerdiät ernährt, setzt auch auf pflanzliche Fette. Ein Klassiker ist Olivenöl. Foto: Christin Klose © Christin Klose
Gabriele Janthur ist Ernährungsexpertin bei der Verbraucherzentrale NRW. Foto: Verbraucherzentrale NRW
Gabriele Janthur ist Ernährungsexpertin bei der Verbraucherzentrale NRW. Foto: Verbraucherzentrale NRW © Verbraucherzentrale NRW
Margret Morlo ist Diätassistentin und Redakteurin beim Verband für Ernährung und Diätetik (VFED). Foto: Margret Morlo
Margret Morlo ist Diätassistentin und Redakteurin beim Verband für Ernährung und Diätetik (VFED). Foto: Margret Morlo © Margret Morlo
Gegrillter Fisch ist ein Klassiker der Mittelmeerküche. Dazu kann man zum Beispiel einen frischen Salat kombinieren. Foto: Manuela Rüther
Gegrillter Fisch ist ein Klassiker der Mittelmeerküche. Dazu kann man zum Beispiel einen frischen Salat kombinieren. Foto: Manuela Rüther © Manuela Rüther
Zur Mittelmeerküche gehören auch Nudeln, keine Frage. In einem Auflauf lassen sie sich gut mit Gemüse kombinieren. Foto: Manuela Rüther
Zur Mittelmeerküche gehören auch Nudeln, keine Frage. In einem Auflauf lassen sie sich gut mit Gemüse kombinieren. Foto: Manuela Rüther © Manuela Rüther

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Meistgelesene Artikel

24-Jährige stirbt fast, weil sie Pille zur Verhütung benutzt

24-Jährige stirbt fast, weil sie Pille zur Verhütung benutzt

So werden Sie die Erkältung los - in nur zwei Tagen

So werden Sie die Erkältung los - in nur zwei Tagen

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln

Wie lange dauert eigentlich eine Grippe bei Erwachsenen?

Wie lange dauert eigentlich eine Grippe bei Erwachsenen?

Kommentare