Studie aus England: Dicke machen dick

+
Studie belegt: Übergewichtige regen den Appetit ihrer Mitmenschen deutlich an

Hamburg - Es klingt hart: Wer abnehmen will, sollte besser nicht gemeinsam mit zu dicken Menschen essen, denn der Anblick von Übergewichtigen lässt alle guten Vorsätze schwinden.

Studien der englischen Leeds School of Business haben, laut "Men's Health" (Ausgabe 8/2011, EVT 13.07.2011) gezeigt, dass Übergewichtige den Appetit ihrer Mitmenschen deutlich anregen, heißt es. Die Wissenschaftler hatten in ihrem Experiment schlanken Menschen Bonbons und Kekse angeboten.

In Anwesenheit von Übergewichtigen langten die Versuchsteilnehmer auffällig häufiger zu den Naschereien als in Gesellschaft von Normalgewichtigen: Der Konsum der Süßigkeiten wurde im Durchschnitt sogar um bis zu 50 Prozent erhöht. Die Experten erklären sich das Phänomen mit einer psychologischen Entlastung: Der Anblick dicker Menschen reduziert das Gefühl eigener körperlicher Unzulänglichkeit - und damit auch den Wunsch abzunehmen. An der Studie hatten sich insgesamt mehr als 100 Männer und Frauen beteiligt.

Mehr zu der Untersuchung steht im Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" (Ausgabe 8/2011, EVT 13.07.2011) unter Berufung auf eine Studie der englischen Leeds School of Business.

Die Promis in der Jojo-Falle

 Fotostrecke

ml

Mehr zum Thema:

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Kommentare