Brokkoli schnell aufbrauchen - Tipps zur Zubereitung

+
Brokkoli auf dem Wochenmarkt: Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich nur zwei Tage. Foto: Holger Hollemann

Berlin (dpa/tmn) - Brokkoli ist lecker und gesund. Wer ihn frisch kauft, sollte ihn aber auch gleich zubereiten: Denn lange hält sich das Gemüse nicht. Anders als zum Beispiel Blumenkohl.

Brokkoli verwenden Verbraucher in der Küche idealerweise unmittelbar nach dem Kauf. Denn im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich nach Angaben der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) nur zwei Tage. Am besten wird er in ein Küchenpapier eingewickelt gelagert.

Blumenkohl hält sich auf diese Weise bis zu einer Woche. Beim Kauf für beide Kohlsorten gilt: Sie sollten feste und geschlossene Röschen und grüne Blätter haben. Frischer Brokkoli hat außerdem einen knackigen Stiel.

Bei der Zubereitung werden Blätter und Strunk entfernt und die Röschen in mundgerechte Happen zerlegt. Vor dem Kochen säubert man das Gemüse gründlich unter kaltem Wasser. Brokkoli braucht in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten, bis er gar ist, Blumenkohl nach einmaligem Aufkochen bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten. Der Topf sollte mit einem Deckel verschlossen werden.

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus

Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus

McDonald's Happy Meal: Auch nach sechs Jahren kein Schimmel

McDonald's Happy Meal: Auch nach sechs Jahren kein Schimmel

Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade

Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade

Kommentare