Blaues Licht vom Computer stört den Schlaf

Schlechter Schlaf: Experten empfehlen, kurz vor dem Schlafen gehen lieber ein Buch zu lesen als aufs Smartphone zu schauen. Foto: Kai Remmers
+
Schlechter Schlaf: Experten empfehlen, kurz vor dem Schlafen gehen lieber ein Buch zu lesen als aufs Smartphone zu schauen. Foto: Kai Remmers

Wer kurz vor dem Schlafen noch aufs Smartphone schaut oder am PC sitzt, schläft mitunter schlechter. Doch was ist die Alternative? Und was können Menschen tun, die viel vorm PC sitzen müssen?

(dpa/tmn) - Das blaue Licht von Computer-Bildschirmen und Smartphone-Displays beeinträchtigt den Schlaf. Denn es hemmt die Produktion des Schlafhormons Melatonin, erklärt das Kuratorium Gutes Sehen.

Daher sei es nicht gut, direkt vor dem Schlafengehen noch Zeit vor dem PC zu verbringen oder auf dem Smartphone zu lesen. Besser sei es, zu diesem Zeitpunkt zu einem Buch zu greifen.

Wer lange vor einem Bildschirm sitzt, kann sich auch eine spezielle Brille zulegen, deren Gläser einen Teil des blauen Lichts herausfiltern.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen
Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist

Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist

Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist
Wie Corona die Lunge zerstört: Risikofaktoren sind „Grunderkrankungen, Rauchen, ein männliches Geschlecht“

Wie Corona die Lunge zerstört: Risikofaktoren sind „Grunderkrankungen, Rauchen, ein männliches Geschlecht“

Wie Corona die Lunge zerstört: Risikofaktoren sind „Grunderkrankungen, Rauchen, ein männliches Geschlecht“
Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Kommentare