Beiträge zur Krankenkasse bleiben stabil

Berlin - Die Versicherten gesetzlicher Krankenkassen werden voraussichtlich in diesem und im nächsten Jahr von Beitragserhöhungen verschont. Wie diese erfreuliche Nachricht zustande gekommen ist:

Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Prognose des Schätzerkreises des Bundesversicherungsamtes bleiben die Einnahmen der Krankenkassen stabil. Demnach ist 2011 mit Beitragseinnahmen in Höhe von 183,4 Milliarden Euro zu rechnen. Die Zuweisungen an die Krankenkassen aus dem Gesundheitsfonds bleiben jedoch nach den gesetzlichen Vorgaben unverändert bei 178,9 Milliarden Euro.

Ein wegen der guten Arbeitsmarktlage in diesem Jahr erwarteter Überschuss soll der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugefügt werden, teilte das Bundesversicherungsamt am Mittwoch nach einem Treffen des Schätzerkreises mit. Dem Schätzerkreis gehören Experten des Gesundheitsministeriums, des Bundesversicherungsamtes und der Krankenkassen an.

Von den überschüssigen rund 4,4 Milliarden Euro sollen zwei Milliarden zur Finanzierung der Zusatzbeiträge von Hartz-IV-Empfängern bis 2014 eingesetzt werden. Die weiteren 2,4 Milliarden gehen in einen Reservetopf, der konjunkturelle Schwankungen bei den Einnahmen der Krankenkassen ausgleichen soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Kommentare