Beim Händewaschen zweimal "Happy Birthday" summen

+
Nicht nur für Kinder gilt: Hände werden mindestens 20 Sekunden gewaschen, um sauber zu sein. Foto: Ole Spata

Köln (dpa/tmn) - Selbst wenn die Hände nicht sichtbar verschmutzt sind, können an ihnen Krankheitserreger haften. Nicht nur Kinder nehmen es mit dem Händewaschen oft nicht so ernst, auch Erwachsene waschen ihre Hände im Alltag oft nur unzureichend.

Gründliches und regelmäßiges Händewaschen unter anderem nach jedem Toilettengang, nach dem Naseputzen, vor dem Essen oder dem Hantieren mit Kosmetika kann vor einer Infektion schützen. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anlässlich des Welthändewaschtags am Mittwoch (15. Oktober) hin. Das Waschen mit Seife und Wasser sollte mindestens 20 Sekunden dauern, das entspricht etwa dem zweimaligen Summen des Songs "Happy Birthday".

Andernfalls können die Erreger von ungewaschenen Händen durch Berühren des Gesichts oder den Kontakt mit Nahrungsmitteln über die Schleimhäute in den eigenen Körper oder den eines anderen Menschen gelangen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden bis zu 80 Prozent aller infektiösen Erkrankungen über die Hände übertragen.

BZgA-Infos zum Händewaschen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare