Stress und Angst als Ursache

Bei Reizdarmsyndrom kann psychologische Hilfe Sinn machen

+
Chronische Bauchschmerzen gehören zu einem Symptom des Reizdarmsyndroms. Foto: Monique Wüstenhagen

Psychische Faktoren wie Stress und panische Angst können Ursachen für das Reizdarmsyndrom sein. Deshalb sollte man bei der Behandlung der Darmerkrankung auch psychologische Beratung in Anspruch nehmen.

Berlin (dpa/tmn) - Chronische Bauchschmerzen, Unwohlsein, Verdauungsprobleme: Das Reizdarmsyndrom macht Betroffenen im Alltag sehr zu schaffen.

Nicht nur deshalb sollte in der Behandlung eine psychologische Beratung in Betracht gezogen werden, wie die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) unter Berufung auf eine aktuelle Studie erklärt. Demnach spielen Stress und übermäßige Ängste auch eine Rolle für die Entstehung eines Reizdarmsyndroms.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Meistgelesene Artikel

Tragisch: Mit jeder Berührung löst sich Jonathans Haut ab

Tragisch: Mit jeder Berührung löst sich Jonathans Haut ab

Darum nehmen Sie ab, wenn Sie ohne Klamotten schlafen

Darum nehmen Sie ab, wenn Sie ohne Klamotten schlafen

HIV mit Pillen vorbeugen: Medikament wird erschwinglicher

HIV mit Pillen vorbeugen: Medikament wird erschwinglicher

Achtjähriger vergisst zu atmen - mit fatalen Folgen

Achtjähriger vergisst zu atmen - mit fatalen Folgen

Kommentare