Zur Entspannung der Augen

Bei Bildschirmarbeit alle zwei Stunden Augenpressur machen

Wer häufig und lange am Computer arbeitet, sollte zwischendurch eine Augenpressur machen, um die Augen zu entspannen. Foto: Jörg Carstensen
+
Wer häufig und lange am Computer arbeitet, sollte zwischendurch eine Augenpressur machen, um die Augen zu entspannen. Foto: Jörg Carstensen

Die Arbeit am Computer gehört mittlerweile für viele Menschen zum beruflichen Alltag. Gerade wer mehrere Stunden am Tag auf den Bildschirm schaut, sollte seinen Augen mit einer Augenpressur eine kleine Pause gönnen.

Königstein (dpa/tmn) - Bei häufiger Arbeit am Bildschirm hilft den Augen zur Entspannung eine Pressur. Die machen Beschäftigte, die ständig vor einem Monitor sitzen, am besten alle zwei Stunden, berichtet die Zeitschrift «Der Naturarzt» (Ausgabe Dezember 2016).

Dabei schließen sie die Augen und stützen die Ellenbogen auf dem Schreibtisch ab. Die Handflächen legen sie nun über die Augen, wobei die Handballen auf dem Knochen unter den Augen ruhen. Anschließend übt man mit den Händen für einige Minuten leichten Druck auf die Augen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen

Auffrisch-Impfung mit BioNTech und Moderna: Diese Nebenwirkungen drohen
Endometriose: „Die Krankheit hat mir das Leben versaut“

Endometriose: „Die Krankheit hat mir das Leben versaut“

Endometriose: „Die Krankheit hat mir das Leben versaut“
Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist

Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist

Corona-Booster-Impfung nach sechs Monaten oder früher? Für wen die Auffrischimpfung besonders wichtig ist
Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Impfschäden Jahre nach der Corona-Impfung? Das sagen Experten

Kommentare