Fit durch die Festtage

Das Bauch-Beine-Po-Workout für die Weihnachtszeit

Beim Unterarmstütz sind vor allem die Bauchmuskeln gefordert. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa
+
Beim Unterarmstütz sind vor allem die Bauchmuskeln gefordert. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Entenbrust, Christstollen und Weihnachtsgebäck: Alle lieben es, aber oft folgt nach den Festtagen das schlechte Gewissen. Ein Personal Trainer weiß, wie Ihre Figur trotzdem in Form bleibt.

Berlin (dpa-infocom) - Einen straffen Körper behalten - das geht auch in der Weihnachtszeit. Personal Trainer Erik Habel erklärt ein Bauch-Beine-Po-Workout, das die leckeren Adventskalorien in Muskelenergie verwandelt.

Workout 1

1. Übung - Wippen im Unterarmstütz

Ellenbogen werden unter den Schultern aufgestellt. Rücken ist gerade, Beine leicht gebeugt. Sie gehen auf die Fußspitzen. Dann wippen Sie mit den Schultern vor die Ellenbogen und wieder zurück. Diese Bewegung wird nun ca. 30 Minuten lang mehrere Male wiederholt. Beansprucht werden hierbei nicht nur die Bauchmuskeln, sondern viele Körperpartien.

2. Übung - Side-Kick, Back-Kick

Sie stehen aufrecht auf einem Bein. Das andere Bein wird erst drei Mal zur Seite, dann drei Mal nach hinten gestreckt. Danach wechselt das Standbein, das die ganze Zeit leicht gebeugt bleibt. Diese Übung bekommt besonders der Po zu spüren.

Workout 2

1. Übung - Beinwippen im Sitzen

Sie setzen sich auf den Po, die Beine sind leicht angehoben und fast gestreckt. Der Oberkörper kippt leicht ab, der Rücken bleibt gerade. Wer möchte kann sich leicht mit den Händen abstützen. Die Füße gehen nun in kleinen Bewegungen rauf und runter. Hierbei wird gezielt der Bauch trainiert.

2. Übung - Beinkick im Vierfüßlerstand

Für diese Po-Übung gehen Sie in den Vierfüßlerstand. Die Hände werden unter den Schultern aufgestellt. Der Kopf bildet die Verlängerung zum Rücken. Ein Bein geht nach oben, das Knie befindet sich dabei fast auf Hüfthöhe. Jetzt wird der Fuß nach hinten gekickt. Beim Wiederranziehen des Beines bleibt das Knie oben. Nach zehn Wiederholungen wechselt das Bein.

Workout 3

1. Übung - Unterarmstütz mit seitlich gestrecktem Arm

Sie gehen in den Unterarmstütz. Arme gehen von der Schulter an in einer Linie zum Boden. Der Rücken bleibt gerade, der Po angehoben. Die Beine sind leicht gebeugt. Nun werden die Arme im Wechsel seitlich ausgestreckt. Die Hände tippen dabei auf den Boden. Auch diese Unterarmstütz-Variante fordert den ganzen Körper.

2. Übung - Beinwippen in Bauchposition

Sie legen sich auf den Bauch. Der Kopf wird auf den verschränkten Armen abgelegt, der Oberkörper bleibt entspannt. Die Füße stehen auf den Spitzen. Ein Bein wippt nun rauf und runter. Nach ca. 30 Sekunden wird das Bein gewechselt. Gestärkt werden hierbei vor allem die Po-Muskeln.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten

Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten

Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?

Wie hoch ist das Risiko einer Coronavirus-Infektion durch Türklinken oder Geld?

Virologe Christian Drosten: Das können wir aus den Coronavirus-Fällen in München lernen

Virologe Christian Drosten: Das können wir aus den Coronavirus-Fällen in München lernen

21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus

21-jährige Britin stirbt offenbar ohne Vorerkrankungen am Coronavirus

Kommentare