Spürhund für Infektionen

Farbstoff bringt Entzündungen zum Leuchten

+
Wo die Maus bakterielle Entzündungungen hat, leuchtet es.

London/Berlin - Forscher haben eine Substanz entwickelt, die infiziertes Gewebe zum Leuchten bringt. Auf diese Weise sollen Entzündungen an künstlichen Gelenken aufgespürt werden.

Eine Art fluoreszierenden Spürhund für Entzündungen im Körper haben Wissenschaftler entwickelt. Das mit einem Farbstoff gekoppelte Antibiotikum markiere Bakterien im Körper so, dass sie sich mit einer Spezialkamera von außen erkennen ließen, berichten sie im Fachmagazin „Nature Communications". In Versuchen mit Mäusen habe sich infiziertes Gewebe mit seinem orangen Leuchten deutlich von gesunden Bereichen abgehoben. Auch erste Tests mit menschlichem Gewebe seien erfolgreich verlaufen.

Einsatz bei künstlichen Gelenken

Denkbar sei der Einsatz etwa zum Aufspüren gefährlicher Entzündungen an künstlichen Gelenken und anderen Implantaten.

Die Wissenschaftler um Maarten van Dijl von der Universität Groningen (Niederlande) hatten das Antibiotikum Vancomycin genutzt, das bei bakteriellen Infektionen des Weichgewebes gut erprobt ist. Sie koppelten die Substanz mit einem fluoreszierenden Farbstoff. Mäusen wurden verschiedene Arten von Bakterien injiziert, die Muskelentzündungen hervorrufen.

 

Krampfadern: Das sollten Sie wissen

Krampfadern: Das sollten Sie wissen

dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Kommentare