Antibabypille fördert Risiko von Blutgerinnseln

+
Einige Antibabypillen können das Risiko von Blutgerinnseln fördern.

Washington - Mehrere neue Antibabypillen können der Gesundheit gefährlich werden. Laut einer Studie der US-Gesundheitsbehörde erhöhen sie das Risiko von Blutgerinnseln.

Von dem Risiko betroffen ist etwa das Präparat “Yaz“ des Bayer-Konzerns. Für die am Donnerstag veröffentlichte Studie wurde die Krankengeschichte von 2001 bis 2007 von mehr als 800.000 Amerikanerinnen untersucht, die verschiedene Verhütungsmittel einnahmen. Im Durchschnitt hatten die Verwenderinnen von “Yaz“ ein 75 Prozent höheres Risiko von Blutgerinnseln als Frauen, die ältere Präparate benutzten. Mehr Komplikationen verursachten auch Produkte der Firmen Johnson & Johnson und Merck. Bayer Healthcare erklärte, das Unternehmen prüfe die Studie.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Paracetamol statt Ibuprofen bei Verdacht auf Covid-19? Experte mit klarer Ansage

Paracetamol statt Ibuprofen bei Verdacht auf Covid-19? Experte mit klarer Ansage

Coronavirus in Deutschland – Merkel warnt: "Wo möglich auf Sozialkontakte verzichten"

Coronavirus in Deutschland – Merkel warnt: "Wo möglich auf Sozialkontakte verzichten"

Zeitumstellung: Schlafstörungen, Unruhe & Co. - diese gesundheitlichen Risiken birgt sie für uns

Zeitumstellung: Schlafstörungen, Unruhe & Co. - diese gesundheitlichen Risiken birgt sie für uns

Sport zu Hause: Überblick über kostenlose Angebote

Sport zu Hause: Überblick über kostenlose Angebote

Kommentare