Antibabypille fördert Risiko von Blutgerinnseln

+
Einige Antibabypillen können das Risiko von Blutgerinnseln fördern.

Washington - Mehrere neue Antibabypillen können der Gesundheit gefährlich werden. Laut einer Studie der US-Gesundheitsbehörde erhöhen sie das Risiko von Blutgerinnseln.

Von dem Risiko betroffen ist etwa das Präparat “Yaz“ des Bayer-Konzerns. Für die am Donnerstag veröffentlichte Studie wurde die Krankengeschichte von 2001 bis 2007 von mehr als 800.000 Amerikanerinnen untersucht, die verschiedene Verhütungsmittel einnahmen. Im Durchschnitt hatten die Verwenderinnen von “Yaz“ ein 75 Prozent höheres Risiko von Blutgerinnseln als Frauen, die ältere Präparate benutzten. Mehr Komplikationen verursachten auch Produkte der Firmen Johnson & Johnson und Merck. Bayer Healthcare erklärte, das Unternehmen prüfe die Studie.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Kommentare