Rezept

Schichtdessert im Glas: Versuchen Sie dieses Trifle mit Heidelbeeren und Mascarpone

Schichtdessert mit Heidelbeeren
+
Gönnen Sie sich ein köstliches Trifle mit Heidelbeeren und Mascarpone. (Symbolbild)

Schichtdesserts im Glas sind schnell und einfach zubereitet. Dieses Rezept für ein Trifle mit Heidelbeeren und Mascarpone bringt Sie in den siebten Dessert-Himmel.

Trifles sind im Original ein englisches Dessert*, das aus mehreren Schichten besteht: Custard (eine Art Pudding), Obst nach Wahl oder Marmelade, Biskuitkuchen und Schlagsahne. Man kann sie aber natürlich auch ein wenig abwandeln und zum Beispiel eine Keks-Schicht einbauen und statt Sahne eine andere cremige Zutat verwenden wie Mascarpone.

Die Hauptsache sind die Schichten, die durch ihre Kombination ein Geschmackserlebnis der Extraklasse bieten. Mindestens drei Schichten mit verschiedenen Konsistenzen – knusprig, cremig und fruchtig – sollten es für ein leckeres Trifle sein. So sind auch alle Naschkatzen glücklich, da ist für jeden etwas dabei: ein All-in-one-Dessert.

Lesen Sie auch: Crème brûlée aus drei Zutaten - so machen Sie das Luxus-Dessert

Trifle mit Mascarpone und Heidelbeeren: Die Zutaten

Für 4 Dessert-Gläser benötigen Sie:

  • 200 g frische Heidelbeeren
  • 9 EL Orangensaft
  • 4 EL Heidelbeer- oder Orangenlikör (können Sie auch weglassen)
  • 200 g Mascarpone
  • 6 EL Joghurt
  • 5 EL Puderzucker
  • 40 g dunkle Schokolade (60 % Kakaoanteil)
  • 6 Löffelbiskuits

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

Trifle im Glas mit Mascarpone und Heidelbeeren: Die Zubereitung

  1. Verlesen und waschen Sie die Heidelbeeren, dann tupfen Sie sie trocken.
  2. Marinieren Sie die Beeren mit 2 EL Orangensaft und nach Belieben 2 EL Likör.
  3. Geben Sie den Mascarpone, den Joghurt, 4 EL Puderzucker und 1 EL Orangensaft in eine Schüssel und rühren Sie die Masse mit einem Schneebesen glatt.
  4. Schneiden Sie von der Schokolade ein paar Späne für die Dekoration ab und legen Sie diese beiseite. Hacken Sie die übrige Schokolade fein und rühren Sie sie unter die Mascarponecreme. Sie können die Creme abschmecken und nach Belieben noch etwas Orangensaft oder Zucker dazugeben.
  5. Jetzt aromatisieren Sie nach Belieben ca. 6 EL Orangensaft mit dem restlichen Likör.
  6. Bröseln Sie die Löffelbiskuits in vier Dessertgläser und beträufeln Sie sie mit der Likör-Saft-Mischung.
  7. Verteilen Sie die marinierten Heidelbeeren auf dem Biskuitboden. Lassen Sie ein paar Beeren für die Dekoration übrig.
  8. Geben Sie jetzt die Mascarponecreme auf die Beerenschicht.
  9. Jetzt muss das Trifle ca. 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen.
  10. Direkt vorm Servieren dekorieren Sie die Gläschen mit den restlichen Heidelbeeren und Schokoladenspänen.

Das Auge isst bei diesem Rezept gleich mit – in kleinen Gläschen kommt das Schichtdessert richtig gut zur Geltung. Wenn Sie auf Alkohol verzichten möchten, nehmen Sie statt des Likörs einfach mehr Orangensaft. Und die Früchte können Sie natürlich ganz nach Ihren Vorlieben und nach Saison abwandeln: Lecker ist das Dessert auch mit Himbeeren oder Erdbeeren.

Weiterlesen: Backen Sie diesen himmlisch-leckeren Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding – er schmeckt zum Verlieben

Video: Schnell & Easy: Käsekuchen-Trifle

Dessert im Glas: Perfekt für viele Gäste

Zugegeben, das Rezept ist nichts für Ungeduldige. Die Kühlzeit von vier Stunden muss man abwarten, damit die Löffelbiskuits auch schön durchgezogen sind und die Heidelbeeren gut marinieren. Der Vorteil an diesem Dessert ist aber, dass man die Gläschen in Ruhe vorbereiten kann, bevor die Gäste kommen. Je nachdem, wie viele Gäste sich angekündigt haben, können Sie die Menge auch ganz einfach verdoppeln oder verdreifachen. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Diese leckeren Cremeschnitten müssen Sie heute noch backen

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Eine Kulturreise auf den Spuren Ernst Barlachs

Eine Kulturreise auf den Spuren Ernst Barlachs

Georgiens Bordschomi und die Wässerchen der Aristokraten

Georgiens Bordschomi und die Wässerchen der Aristokraten

Dank Kimmich: Bayern holen den Supercup gegen den BVB

Dank Kimmich: Bayern holen den Supercup gegen den BVB

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Kommentare