1. Startseite
  2. Leben
  3. Geld

Keine Kuna mehr: Kroatien hat ab Januar auch den Euro

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Kommentare

Statt Kuna wird es in Kroatien zum 1. Januar 2023 eine neue Währung geben – den Euro. Was ist auf den kroatischen Euro- und Cent-Münzen abgebildet?

Am 1. Januar 2023 ist es so weit und Kroatien tritt als 20. EU-Land mit der Einführung des Euro der Währungsunion bei. Damit wird es also erstmals auch kroatische Euro-Münzen mit neuem, individuellem Motiv geben. Noch im Juni 2022 gab der EU-Gipfel für die Einführung des Euros in Kroatien grünes Licht. Ein Überblick, welche Geldstücke es im neuen Jahr dann geben wird und was darauf abgebildet ist.

Geld: In Kroatien wird der Euro eingeführt – das ist auf den Münzen abgebildet

Das Bild zeigt die neuen kroatischen Euro-Münzen und Cent-Münzen.
Zum Jahreswechsel gibt es in Kroatien eine neue Währung: den Euro. © Zeljko Hladika/Pixsell/Imago

Auf den 1-Cent, 2-Cent- und 5-Cent-Münzen ist das Landeskürzel „HR“ in glagolitischer Schrift, dem ältesten slawischen Alphabet, abgebildet. Auf den 10-Cent-, 20-Cent- und 50-Cent-Münzen ist der in Kroatien geborene Erfinder, Physiker und Elektroingenieur, Niko Tesla, abgebildet. Tesla lebte von 1856 bis 1943 und schuf unter anderem die Grundlage für Wechselstrom. Die 1-Euro-Münze zeigt nach Angaben der Münzhandelsgesellschaft mbH & Co. KG Deutsche Münze (MDM) einen Marder. Das Tier „Marder“ heißt auf Kroatisch „Kuna“, was wiederum der Name der seit dem 30. Mai 1994 ausgegebenen Währung Kroatiens ist. Auf der 2-Euro-Münze ist der geografische Umriss Kroatiens zu sehen.

Nicht nur in Kroatien wird es Münzen mit neuer Optik geben – auch im Vereinigten Königreich (UK) werden nach dem Tod der Queen neue Münzen und Geldscheine in Umlauf gebracht.

Euro: Kroatien bekommt neue Währung – noch bis Ende 2022 gibt es den „Kuna“

Die Währung Kuna wird also am 1. Januar 2023 durch den Euro abgelöst. Bis zu diesem Termin wird in Kroatien weiterhin mit Kuna bezahlt. Für einen Euro erhält man in Kroatien aktuell 7,54 Kuna. Neben Kroatien plant übrigens auch Bulgarien die Einführung des Euros.

Auch interessant

Kommentare