Gefahr für Igel: Mähroboter nicht nachts laufen lassen

+
Ein Mähroboter kann zur Gefahr für Igel und andere Kleintiere werden. Foto: Ralf Hirschberger

Sie sind praktisch, weil sie das Rasenmähen übernehmen: sogenannte Mähroboter. Allerdings können die elektronischen Dienstleister auch bedrohlich für Kleintiere werden.

Hilpoltstein (dpa/tmn) - Mähroboter können Igeln und anderen Kleintieren im Garten gefährlich werden. Die Geräte sollten laut Herstellerangaben in der Regel nicht unbeaufsichtigt im Beisein von Kindern und Haustieren arbeiten.

Deswegen lassen viele die selbstständig arbeitenden Geräte nachts laufen - was sie aber zur Gefahr für nachtaktive Tiere wie Igel und Blindschleichen macht. Darauf weist Martina Gehret hin, die Igelbeauftragte des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV). Rasenroboter hielten vor den kleinen Tieren nicht an. Und etwa Igel flüchten auch nicht, sondern rollen sich bei Gefahr nur zusammen. Der LBV verzeichnet in dem Zusammenhang steigende Nachfragen zu verletzten Tieren bei den Igelstationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Inhaftierte Einbrecher verraten, wie sie vorgehen

Inhaftierte Einbrecher verraten, wie sie vorgehen

Frau leidet unter Depressionen - so cool reagiert ihr Chef

Frau leidet unter Depressionen - so cool reagiert ihr Chef

Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?

Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath

Kommentare