Fische langsam ans Licht gewöhnen

+
Fische haben empfindsame Augen, die sich nur langsam an Helligkeit gewöhnen. Ist es noch dunkel, sollte nicht plötzlich starkes Licht angestellt werden. Foto: Sebastian Kahnert

Bramsche (dpa/tmn) - Die Augen von Fischen passen sich an die Lichtverhältnisse von Tag und Nacht an. Um sich an mehr Helligkeit zu gewöhnen, braucht das Fischauge etwa 20 bis 30 Minuten. Daher sollte das Licht langsam von dunkel auf hell geregelt werden.

Halter sollten nicht auf einen Schlag das Aquariumlicht anknipsen. "Das blendet die Tiere enorm", erklärt Regine Rottmayer von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz. Außerdem haben Fische keine Lider, mit denen sie ihre Augen schützen können. Wichtig sei, dass Halter die Dämmerung simulieren.

Je nachdem, wo das Becken mit den Fischen steht, könne man beispielsweise erstmal eine andere Lampe im Raum anmachen. So können sich die Fische langsam ans Licht gewöhnen. Im Fachhandel gebe es auch spezielle Lampen zu kaufen, mit denen sich die Dämmerungsphase gut simulieren lasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Kommentare