Fellwechsel im Herbst: Hunde und Katzen täglich bürsten

+
Massage inklusive: Viele Tiere genießen es, wenn sie während des Fellwechsels gebürstet werden. Foto: Kai Remmers

Stuttgart (dpa/tmn) - Die Haare kleben auf der Couch oder ballen sich im Flur: Im Herbst steht bei vielen Tieren der Fellwechsel an. Dann sollten die Tiere jeden Tag gebürstet werden.

Etwa sechs bis acht Wochen dauert der Fellwechsel bei Hunden und Katzen. Die Tiere verlieren oft büschelweise Haare. Um den Fellwechsel zu unterstützten, bürsten Halter ihr Tier am besten jeden Tag mit einem speziellen Kamm oder einer Bürste, empfiehlt die Tierrechtsorganisation Peta. Diese sollten abgerundete Zinken und Borsten haben.

Gebürstet wird am besten in Wuchsrichtung der Haare - vom Kopf abwärts in Richtung des Körpers und der Beine. Bei besonders dichtem Fell kann das Deckhaar angehoben werden. Dann kämmen Halter zunächst die Unterwolle und erst danach das gesamte Fell samt Deckhaar durch.

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Warum Sie ab sofort immer nackt schlafen sollten

Warum Sie ab sofort immer nackt schlafen sollten

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Wie dieses scheinbar harmlose Urlaubsfoto für Aufregung sorgt

Wie dieses scheinbar harmlose Urlaubsfoto für Aufregung sorgt

Kommentare