Fäden im Spinnenterrarium besser hängen lassen

+
Eingewebte Terrarien sollten Halter selten saubermachen. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche (dpa/tmn) - Spinnenfäden sollten im Terrarium der Achtbeiner nur zweimal im Jahr entfernt werden, während Kot und Futterreste direkt entsorgt werden müssen. Das verhindert unnötigen Stress bei der Spinne.

Vogelspinnen weben ihr Terrarium fast komplett ein. Trotzdem sollten sich Halter mit dem Saubermachen zurückhalten und die Fäden nicht zu häufig entfernen. Das könne das Tier unnötig stressen. Eine Komplettreinigung reiche maximal zweimal im Jahr aus, rät die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Kot, gehäutete Haut oder Futterreste sollten sich dagegen nicht ansammeln und werden lieber gleich entfernt.

Zum Reinigen verwenden Besitzer am besten spezielle Reinigungsmittel aus dem Fachhandel. Viele Desinfektionsmittel sind nicht für Spinnentiere geeignet. Nach der Reinigung lüftet das Terrarium idealerweise eine Weile aus, damit alle Dämpfe des Mittels verfliegen.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Warum Sie ab sofort immer nackt schlafen sollten

Warum Sie ab sofort immer nackt schlafen sollten

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Wie dieses scheinbar harmlose Urlaubsfoto für Aufregung sorgt

Wie dieses scheinbar harmlose Urlaubsfoto für Aufregung sorgt

Kommentare