Ein Haustier besser nicht in der Vorweihnachtszeit zulegen

+
Ein Tier sollte kein Weihnachtsgeschenk sein. Zumal gerade in der Festtagszeit zu viel Trubel für Neuankömmlinge herrscht. Foto: Aktion Tier/Ursula Bauer

Auch wenn die Kinder sich noch so sehr nach einem Haustier sehen: Als Weihnachtsgeschenk sind neue lebendige Mitbewohner völlig ungeeignet. Zumal es Neuankömmlingen schwer fällt, sich in all dem Festtagstrubel an ein neues Zuhause zu gewöhnen.

Bonn (dpa/tmn) - Dass ein Haustier kein Weihnachtsgeschenk sein sollte, wissen die meisten. Wer ein Tier haben möchte, sollte das generell sehr gut überlegen und mit der ganzen Familie besprechen, rät der Deutsche Tierschutzbund.

Ein neues Haustier sollte nach Möglichkeit auch nicht zur Weihnachtszeit aufgenommen werden. Dann herrscht oft Trubel und Hektik, was es dem neuen Bewohner sehr schwer mache, sich in Ruhe einzugewöhnen. Außerdem werden trotz aller Warnungen nach den Feiertagen oft viele Tiere in den Tierheimen abgegeben, die dann ein neues Zuhause suchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 

Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 

Wenn Sie in diesem Laden kaufen, sparen Sie 250 Euro im Jahr

Wenn Sie in diesem Laden kaufen, sparen Sie 250 Euro im Jahr

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Kommentare