Spaß-Mobil

Echter Vielfraß: Yamaha Wolverine-R

Yamaha Wolverine-R
1 von 4
Offroad-Spaß für zwei: Der neue Yamaha Wolverine-R ist ein echter Vielfraß fürs Gelände.
Yamaha Wolverine-R
2 von 4
Yamaha Wolverine-R: Gangwahlhebel und die Feststellbremse befinden sich auf der Mittelkonsole – wie auch die beiden Cupholder und zwei Stauräume. Zum Cockpit gehört ein digitales Display mit Anzeigen für Tempo, Wegstrecke, Tageskilometer, Betriebsstunden, Uhrzeit, Kraftstoffvorrat, eingelegtem Gang und gewähltem Antriebsmodus. Außerdem sitzt neben dem Cockpit eine 12-Volt-Steckdose, an der verschiedene Geräte angeschlossen werden können.
Yamaha Wolverine-R
3 von 4
Fürs extreme Gelände gebaut: Yamaha Wolverine-R. Um den Motor und sensible Fahrwerksbauteile zu schützen, ist der Wolverine-R mit Gleitplatten am Unterboden ausgestattet.
Yamaha Wolverine-R
4 von 4
Der Yamaha Wolverine-R kommt ab Mai 2015 in den Handel.

Yamaha erweitert sein Side-by-Side-Vehice-Programm um das Wolverine-R. Das kompakte zweisitzige Offroad-Mobil soll höchsten Komfort und die größte Geländetauglichkeit in seiner Klasse bieten.

So fährt das 2,97 Meter lange Vielfraß (engl. = Wolverine) 29 Zentimeter Bodenfreiheit und Federwege von 246 (vorne) bzw. 269 Millimeter auf. Der Ein-Zylinder-Motor 708 Kubikzentimeter Hubraum und überträgt seine Kraft über eine stufenlose Automatik an die 26-Zoll-Räder.

Zur Wahl stehen die drei Fahrstufen 2WD, 4WD und 4WD mit Sperrdifferenzial.  Die Camouflage-Lackierung kostet 400 Euro extra.

Der Yamaha Wolverine-R ist ein ROV-Konzept (Recreational Off-Highway Vehicle). Dabei sitzt man im Wolverine-R (deutsch: Vielfraß) nicht wie auf einem Motorrad, sondern auf echten Sitzen in einer Kabine. Fahrer und Beifahrer nehmen auf bequemen und sicheren Schalensitzen mit einer hohen Rückenlehne Platz. Schulter-Stütze und Dreipunktgurt sollen Sicherheit bieten.

Der Wolverine-R kommt im Mai 2015 zu einem Preis von 15.995 Euro plus Nebenkosten in den Handel. Die Camouflage-Lackierung kostet 400 Euro extra.

ampnet/jri/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür …
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

München - Gaunerzinken dienen als geheime Verständigung und geben Informationen darüber, ob sich ein Einbruch lohnt. Das bedeuten die Geheimcodes der …
Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Wenn die Kamera mitdenkt: das Huawei Mate 10 Pro im Test

Künstliche Intelligenz für bessere Fotos und schlauere Bedienung direkt an Bord: Das und nicht weniger verspricht Huawei für sein neues …
Wenn die Kamera mitdenkt: das Huawei Mate 10 Pro im Test

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Wie weit kann ich noch fahren, wenn die Tankanzeige aufleuchtet?

Wie weit kann ich noch fahren, wenn die Tankanzeige aufleuchtet?