Kommt im Juni 2015

Sugar Daddy! Der neue VW Caddy

VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
1 von 11
Das ist der neue VW Caddy und er ist für einen Kastenwagen richtig fesch. Neue Front und neues Heck geben dem Caddy einen klaren Look.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start. Das Design des neuen Caddy überzeugt durch geschärfte Sicken und klar definierte Flächen mit stilvoller Klarheit.
2 von 11
Obwohl der VW Caddy Profis als Lieferwagen taugt, überzeugt der kompakte Van immer mehr private Kunden.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
3 von 11
Seit elf Jahren rollt der VW Caddy auf den Straßen. Nun präsentiert Volkswagen die vierte Generation.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
4 von 11
Frech: Der Caddy ist auch mit 17-Zoll-Alufelgen mit rotem Lasurlack zu haben.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
5 von 11
Das Cockpit für Fahrer und Beifahrer folgt den horizontalen Linien des Gesamtdesigns.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
6 von 11
Das Sondermodell „Generation Four“ (Foto) istzum Markstart.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
7 von 11
Blick ins Cockpit.
VW Caddy - die vierte Generation geht 2015 an den Start.
8 von 11
Auf der Rücksitzbank im VW Caddy gibt es auch das Isofix-System für Kindersitze.

Neue Front, markanteres Heck - Volkswagen hat seinen Bestseller den VW Caddy aufgepeppt. Der Kombi mit dem hohen Dach ist als Lieferwagen für die Stadt beliebt. Erste Fotos und Details gibt es hier.

Obwohl der VW Caddy Profis als Lieferwagen taugt, überzeugt der kompakte Van immer mehr private Kunden. Damit das weiterhin so bleibt, hat Volkswagen dem Caddy klare Linien verpasst. Front und Heck haben ein neues Design. Der Kastenwagen kommt auf den ersten Blick sehr modern daher.

Motoren für den VW Caddy

Insgesamt stehen vier TDI, drei TSI sowie ein TGI, wahlweise mit 5- oder 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Gang-DSG oder 7-Gang-DSG zur Verfügung.

Das Leistungsspektrum bei den neuen vier 2,0 Liter TDI-Diesel-Varianten reicht von 75 PS bis zu 150 PS. Bei den Benziner stehen 84 PS, 102 PS und 125 PS zur Wahl.

Als Nachfolger des beliebten Erdgas betriebenen Caddy EcoFuel bringt Volkswagen nun den 1,4-l-TGI. Dank Downsizing und Turbolader verbrennt dieser Motor nach VW Angaben nur 4,1 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer.

Mehr Sicherheit

Serienmäßig hat der VW Caddy eine Multikollisionsbremse an Bord. Dazu gibt es eine City-Notbremsfunktion.

Optional gibt es für den neuen Caddy Fernlichtassistent, Müdigkeitserkennung, Rückfahrkamera oder einen Parklenkassistent. Auch ist eine Frontscheibenheizung ist gegen Aufpreis im Angebot.

Marktstart in Deutschland ist im für den Juni 2015 geplant. Die Preise für den neuen VW Caddy beginnen für den Kastenwagen bei 14.785 (netto). Mit dem neuen Basis Ausstattungspaket Conceptline steht der neue VW Caddy für 18.242,70 Euro brutto in der Liste.

ml

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg rockt Bremen - und die ÖVB Arena ist an beiden Abenden rappelvoll. Beim ersten der beiden Konzerte am Freitag erleben die Zuschauer …
Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Chillen, einen Drink nehmen und dabei die Songs von drei Live-Bands direkt am romantischen Ufer eines Sees genießen. Das alles hat die …
Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Bestes Wetter und super Stimmung herrschten zum Vatertag am Bahnhof in Bru-Vi. Mit der Live-Band “Up-Live” und DJ Hendrik Treuse bestens mit …
Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Rotenburg - Auf seiner „Vatertagstour“ hat ein Mitarbeiter der Rotenburger Kreiszeitung stellvertretend für viele weitere Veranstaltungen in Dörfern, …
Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?