Volvo S60 DRIVe - Sparen ohne Reue

+
Volvo S60

Sparsamkeit muss nicht Verzicht bedeuten. Schon gar nicht in der Premium-Abteilung, wo Spritspartechniken längst zum guten Ton gehören. Bei Volvo nennt sich das Effizienzprogramm DRIVe...

...es umfasst bei der sportlichen Coupé-Limousine S60 in Verbindung mit einem Vierzylinder-Common-Rail-Dieselmotor mit 1,6 Liter Hubraum unter anderem eine Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung.

Volvo S60 DRIVe

Hubraum: 1560 ccm

Leistung: 84 kW/115 PS

0-100 km/h: 11,3 s

Spitze: 190 km/h

Verbrauch: 4,5

CO2-Emissionen: 119 g/km

Preis: ab 28.250 Euro

Die auf dem Prüfstand ermittelten 4,3 Liter Durchschnittsverbrauch lassen sich zwar im Alltag nicht realisieren, ein Schnitt von 5,4 Litern ist mit dem Fronttriebler auch bei flotter Fahrweise drin – ohne das sprichwörtliche rohe Ei auf dem Gaspedal. Zumal es das Sparbrötchen sogar in der R-Design-Variante gibt, deren Sportfahrwerk mit verkürzten und versteiften Federn sowie direkter abgestimmter Lenkung forsche Gangarten neutral und spurstabil bewältigt. Inbegriffen sind in das R-Paket auch Sportsitze und Karosseridetails wie ein schwarz lackierter Kühlergrill.

Wobei nichts gegen eine entspannte Fortbewegung spricht, denn der satt auf der Straße liegende S60 bietet seinen Passagieren hohen Komfort in einem behaglichen Innenraum, dessen Gestaltung und Verarbeitung dem Premium-Anspruch gerecht werden.

Lesen Sie mehr:

Volvo S60: Flotter Schwede

Sicher und mehr Sport

Nüchtern, übersichtlich, dennoch mit skandinavischer Design-Pointe warten das von zwei großen Rundinstrumenten geprägte Cockpit, die von einer geschwungenen Kante konturierte Armaturentafel und die einer Fernbedienung nachempfundene Mittelkonsole auf. Rückenfreundliche Sitze werden nahezu jeder Körpergröße gerecht. Allein auf der hinteren Bank ist der Freiraum für Kopf und Beine knapp bemessen. Der Kofferraum fasst 430 Liter, was in etwa dem Volumen eines Kompaktwagens entspricht.

Volvo S60

Das Fahrerleben erleichtert ein Heer von Helferlein, etwa das lasergesteuerte City-Safety-System, das kleinere Auffahrunfälle verhindert. Im 1950-Euro-Paket sind Fußgängererkennung und Notbremsassistent, verbunden mit einem Radarauge für den Abstandstempomaten erhältlich. Außerdem zählen Sensoren dazu, die den toten Winkel sowie die Spurtreue des Fahrers überwachen. Praktische Vorteile bietet eine 180-Grad-Frontkamera an unübersichtlichen Einmündungen. So bewegt man sich in Sicherheitsfragen im Volvo S60 auch auf hohem Niveau.

Von Carsten Müller

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare