Schwedische Ikone: Volvo 240

Volvo 245 Baujahr 1974
1 von 13
Ganz in den Farben der 70er feierte der Kombi Volvo 245 (Baujahr 1974) sein Debüt. Die großen Stoßfänger verliehen dem Volvo 240 seinen charakteristischen, nach vorn stehenden „Unterkiefer".
Volvo 240
2 von 13
Der Volvo 240 wurde im August 1974 als Nachfolger und Weiterentwicklung der beliebten Volvo 140er Reihe vorgestellt.
Volvo 240
3 von 13
Während seiner fast 20-jährigen Bauzeit erhielt der Volvo 245/240 zwei größere Facelifts, dies zu den Modelljahren 1981 und 1986.
Volvo 240
4 von 13
Im gleichen Jahr stellte der schwedische Autobauer auch die zwei- und viertürige Limousine Volvo der neuen Baureihe vor. Im Foto der Volvo 244 (vier Zylinder, vier Türen) Baujahr 1974.
Volvo 245 Baujahr 1974.
5 von 13
Mythos vom Schwedenstahl: Volvo 245 Baujahr 1974.
Volvo 265 GLE, 1981
6 von 13
Mit einem luxuriösen Kombi erweiterte Volvo im August 1975 das Modellprogramm Volvo Baureihe 240/260. Der neue Volvo 265 war mit Sechszylinder-Benziner (121 PS bis 156 PS) ausgestattet.
Volvo 240 244 Baujahr 1974.
7 von 13
Volvo 244 Baujahr 1974.
Der letzte Volvo 240 war eine kürzere Version, die als Dankeschön für die Leistungen der gesamten 240er Mannschaft produziert wurde.
8 von 13
Der letzte Volvo 240 war eine kürzere Version, die als Dankeschön für die Leistungen der gesamten 240er Mannschaft produziert wurde.

Trotz vorstehendem Unterkiefer machte der Volvo 240 Karriere. Der Volvo 240 feierte mit seiner am 21. August 1974 sein Debüt. Erst 1993 war mit dem 240er Schluss.

Der Volvo 240 wurde im August 1974 als Nachfolger und Weiterentwicklung der beliebten Volvo 140er Reihe vorgestellt. Der Kombi Volvo 245 feierte seine Markteinführung 1974 – im gleichen Jahr wie die zwei- und viertürigen Limousinen (Volvo 242 und 244) der neuen Baureihe Volvo 240/260.

Die großen Stoßfänger verliehen dem Volvo 240 seinen charakteristischen, nach vorn stehenden „Unterkiefer". Doch während die Sicherheitsvorteile unstrittig waren, stieß das Design von Jan Wilsgaard auf wenig Gegenliebe. Es galt zuerst als langweilig und zu kantig. Doch der Charakter des Schweden überzeugte.

Am 5. Mai 1993 war jedoch Schluss: Nach fast 20 Jahren und  rund 3 Millionen Fahrzeugen stellte Volvo die 240er-Reihe ein.

Der letzte Volvo 240 war übrigens eine kürzere Version, die als Dankeschön für die Leistungen der gesamten 240er Mannschaft produziert wurde.

ml

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte