Verstehen Sie die Autowerbung auf Englisch?

+
Autofahren gehört für viele zur schönsten Nebensache der Welt.

Ein knackiger Spruch gehört fast zu jeder Werbung. Und immer mehr Werber bevorzugen dafür Englisch. Doch die Aussage oder das Motto bleibt dabei oft auf der Strecke. Kaum jemand versteht die Slogans.

So kreativ die Autohersteller auch sein mögen: Viele ihrer englischsprachigen Werbesprüche werden von den potenziellen Kunden nicht verstanden. Das hat eine Befragung durch die Namensagentur Endmark in Köln ergeben.

Demnach bergen selbst vermeintlich einfach zu übersetzende Slogans wie Renaults “Drive the change“ Missverständnisse: Nur rund ein Fünftel (19 Prozent) der Befragten übersetzte den Spruch mit “Fahre die Veränderung/Verändere Dich“ richtig. Der große Rest dagegen scheiterte und übersetzte zum Beispiel mit “Fahr auf die Chance ab“ oder “Fahre für Wechselgeld“.

Verstehen Sie Autowerbung?

Verstehen Sie Autowerbung?

Nissans Spruch “Urban proof energised“ (etwa: “Erwiesenermaßen voll Energie für die Stadt“) für das Modell Juke wurde von nur 16 Prozent der Befragten verstanden. Andere übersetzten zum Beispiel fälschlicherweise mit “Die Energie der Stadt beweisen“. Und nur von 3 Prozent wurde der Mazda-Slogan “Defy Convention“ (“Trotze der Konvention“) verstanden. Für die Studie wurden insgesamt rund 1000 Menschen zwischen 14 bis 49 Jahren in Hamburg, Köln, Leipzig und München befragt, die Deutsch als ihre Muttersprache angaben.

dpa

Verstehen Sie noch die Werbung?

Verstehen Sie noch die Werbung?

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare