Urteil: Führerscheinprüfung nur am Wohnsitz

+
Durchschnittlich kostet ein Führerschein der Klasse B in Deutschland 1.337 Euro.

München/Berlin - Wer  beim Führerschein sparen wollte, suchte einfach nach einer billigen Fahrschule. Doch damit ist Schluss: Wer seine Führerscheinprüfungen machen möchte hat keine Wahl mehr.

Führerscheinprüfungen müssen immer am Wohn- oder Arbeitsort des Prüflings stattfinden. Das geht aus einem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs hervor, auf das die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hinweisen (Az.: 11 CE 10.2250).

In dem verhandelten Fall wollte der Kläger aus München den Motorrad-Führerschein in einem Kompaktkurs in Münster machen und dort auch die Prüfung absolvieren. Nach Auffassung des Gerichts muss die Prüfung aber unter den Verkehrsbedingungen stattfinden, die der Führerscheinneuling später in seiner Wohnumgebung vorfindet.

dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Sind gelbe Scheinwerfer am Auto eigentlich erlaubt?

Sind gelbe Scheinwerfer am Auto eigentlich erlaubt?

Kommentare