Twizy Renault mit Formel 1-Hightech

Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
1 von 7
Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech: Der Twizy Renault Sport F1 fährt rein elektrisch mit der Technik eines Formel 1-Boliden. Damit bekommt der 18 PS (13 kW) starke Elektromotor einen zusätzlichen Schub von 60 kW/82 PS.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
2 von 7
Damit erreicht der Renn-Twizy eine Höchstgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometern. Mit dem Extra-Boost beschleunigt der Twizy aus dem Stand in sechs Sekunden auf Tempo 100. 
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
3 von 7
Die Kombi-Leistung von 73 kW/100 PS erreicht der Twizy Renault Sport F1 durch das Kers-System (Kinetic Energy Recovery System). Damit wird in der Formel 1 Bewegungsenergie (kinetische Energie) gespeichert und wieder für den Antrieb genutzt.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
4 von 7
Allerdings erreicht der Twizy Renault Sport F1 nicht die Geschwindigkeit eines Formel 1-Boliden, so fällt auch beim Bremsen nicht genug Bewegungsenergie an, um die Kers-Batterie aufzuladen. Deswegen haben sich die Renault-Entwickler ein neues System einfallen lassen, das schon während der Fahrt die mechanische Energie nutzt.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
5 von 7
Per Knopfdruck wird am Lenkrad der Modus, der ähnlich wie eine Fahrraddynamo funktioniert, aktiviert. Das Lenkrad stammt übrigens aus der Formel Renault 3.5 und wurde an das Elektrofahrzeug mit Kers angepasst.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
6 von 7
Frontspoiler, Seitenkästen, Heckflügel und Heckdiffusor mit integrierter Regenleuchte - für die Optik stand die Königsklasse des Motorsports Pate. 
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
7 von 7
Über den Twizy Renault Sport F1 kann man lächeln, doch die Studie hat eine ernste Botschaft. „Unser Ziel ist es seit jeher, in der Formel 1 Technologien zu entwickeln, die auch in unseren Serienfahrzeugen nützlich sind“, erklärt Renault Sport Chef Jean-Michel Jalinier.

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

In der ersten Auktion des Jahres in der Verdener Niedersachsenhalle vom Samstag wurden über den Hannoveraner Verband die „Stars von morgen“ angeboten …
Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Sydney - Tag Zehn hält für die sogenannten Promis im Dschungel wenig Gutes bereit. Honey lässt alle hängen und Hanka und Jens geraten aneinander. 
Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Neues Jahr, gute Vorsätze: Unser Redakteur Lars Warnecke sucht im Selbstversuch die passende Sportart. Beim TV Scheeßel durfte er sich an …
Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

Ist der Führerschein mit 16 eine gute Idee?

Ist der Führerschein mit 16 eine gute Idee?