Twizy Renault mit Formel 1-Hightech

Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
1 von 7
Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech: Der Twizy Renault Sport F1 fährt rein elektrisch mit der Technik eines Formel 1-Boliden. Damit bekommt der 18 PS (13 kW) starke Elektromotor einen zusätzlichen Schub von 60 kW/82 PS.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
2 von 7
Damit erreicht der Renn-Twizy eine Höchstgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometern. Mit dem Extra-Boost beschleunigt der Twizy aus dem Stand in sechs Sekunden auf Tempo 100. 
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
3 von 7
Die Kombi-Leistung von 73 kW/100 PS erreicht der Twizy Renault Sport F1 durch das Kers-System (Kinetic Energy Recovery System). Damit wird in der Formel 1 Bewegungsenergie (kinetische Energie) gespeichert und wieder für den Antrieb genutzt.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
4 von 7
Allerdings erreicht der Twizy Renault Sport F1 nicht die Geschwindigkeit eines Formel 1-Boliden, so fällt auch beim Bremsen nicht genug Bewegungsenergie an, um die Kers-Batterie aufzuladen. Deswegen haben sich die Renault-Entwickler ein neues System einfallen lassen, das schon während der Fahrt die mechanische Energie nutzt.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
5 von 7
Per Knopfdruck wird am Lenkrad der Modus, der ähnlich wie eine Fahrraddynamo funktioniert, aktiviert. Das Lenkrad stammt übrigens aus der Formel Renault 3.5 und wurde an das Elektrofahrzeug mit Kers angepasst.
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
6 von 7
Frontspoiler, Seitenkästen, Heckflügel und Heckdiffusor mit integrierter Regenleuchte - für die Optik stand die Königsklasse des Motorsports Pate. 
Reanult Twizy mit Renntrim: Heckflügel, Karbon, Rennslicks und Formel 1-Hightech
7 von 7
Über den Twizy Renault Sport F1 kann man lächeln, doch die Studie hat eine ernste Botschaft. „Unser Ziel ist es seit jeher, in der Formel 1 Technologien zu entwickeln, die auch in unseren Serienfahrzeugen nützlich sind“, erklärt Renault Sport Chef Jean-Michel Jalinier.

Das könnte Sie auch interessieren

SCT-Ball in Twistringen

Twistringen - Rund 185 Feierfreudige fanden sich am Sonnabend zum 7. SCT-Ball im Saal des Hotels „Zur Börse“ ein. Nach einem bunten Büfett feierten …
SCT-Ball in Twistringen

Geflügelschau in Hoya

Ein vielstimmiger und lautstarker Chor gackernden, krähenden, schnatternden oder gurrenden Federviehs empfing die zahlreichen Besucher am Wochenende …
Geflügelschau in Hoya

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Den Pokal als bestes Azubi-Kicker-Team beim Hallenfußballturnier in der Bodo-Räke-Halle am Samstag holten sich die Auszubildenden der Sparkasse …
Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Beim Werder-Training am Dienstagnachmittag stand nur eine kleine Trainingsgruppe auf dem Platz. Es fehlten insgesamt 13 Werder-Profis, weil sie mit …
Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos

Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos

Sie haben falsch getankt? Diese Dinge können Sie tun

Sie haben falsch getankt? Diese Dinge können Sie tun

Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal? 

Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal? 

Der neue Ford Focus Turnier: Darum kaufen so viele Menschen dieses Auto

Der neue Ford Focus Turnier: Darum kaufen so viele Menschen dieses Auto

Kommentare