Baumarkt-Schnäppchen

Polizei stoppt fahrende Regentonne 

+
Die zwei Regentonnen auf dem Dach waren ein Schnäppchen aus dem Baumarkt.

Auf einen Kleinwagen passt doch so einiges drauf, auch Regentonnen, muss sich wohl ein Twingo-Fahrer gedacht haben. Allerdings hatte die Polizei für den Transport wenig Verständnis. 

Das war eindeutig zu viel, was sich der Fahrer eines Renault Twingo am Mittwoch auf das Dach geladen hatte, darüber waren sich die Polizeibeamten aus Maichingen einig. Zwei 500-Liter-Regenfässer transportierte ein Autofahrer auf seinem schwarzen Kleinwagen. Der 51-Jährige hatte die Plastiktonnen mit einem Gewicht von je 50 Kilogramm einfach aufs Dach seines Twingo gestellt und mit einem Spanngurt befestigt. Dazu hatter er die Gurte laut Polizeibericht einfach durch die geöffneten Fenster und den Innenraum geführt. Dass die Regentonnen Kratzspuren auf dem Autodach hinterließen, war ihm offenbar egal.  

Für seine ganz besondere Art der Verladung hatte der Autofahrer allerdings eine Erklärung für die Beamten: Er habe dem unschlagbaren Angebot des Baumarkts nicht widerstehen können.

Die Polizisten untersagten dem Schnäppchenjäger die Weiterfahrt. Wegen der mangelhaft gesicherten Ladung muss der Twingo-Fahrer noch mit einem Bußgeld rechnen.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Kommentare