Suzuki: Swift-Plug-in Hybrid

+
Strom aus der Steckdose: Der Plug-in-Hybrid von Swift legt 20 Kilometer im Elektrobetrieb zurück.

Nach der Premiere in Tokyo ist die Swift Plug-In-Hybrid-Studie erstmals in Europa auf dem Genfer Autosalon (4. - 14. März) zu sehen. Der Stadtflitzer fährt 20 Kilometer mit Batteriestrom.

Der Plug-in-Hybrid kombiniert einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Akku (54 kW), der an jeder handelsüblichen Steckdose aufgeladen werden kann.

Swift Hybridstudie: 54 Kilowatt starker Elektromotor mit Lithium-Ionen-Akku.

Ein Dreizylinder-Benziner mit 660 Kubik speist im Bedarfsfall während der Fahrt den Lithium-Ionen-Akku, um die Energieversorgung sicher zu stellen. Kurzstrecken von bis zu 20 Kilometern legt der Swift Plug-in-Hybrid fast ausschließlich im Elektrobetrieb zurück. Dieses Konzept stellt ein deutliches Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zur üblichen Hybridnorm dar. Suzuki versteht diese Technologie als entscheidenden Schritt auf dem Weg zu umweltfreundlichen und zukunftsweisenden Antriebstechniken.

ml

Mehr zum Thema:

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

Kommentare