Sturm: Runter vom Gas und Vorsicht beim Überholen von Lkw

+
Herrscht Sturm, sollte man beim Überholen von Lkws vorsichtig sein. Foto: Armin Weigel

Bei besonders heftigen Wind sollte man auf Straßen und im freien Gelände sehr vorsichtig sein. Äste oder auch ganze Bäume können plötzlich auf die Straße fallen. Auch Überholmanöver sind mitunter kritisch.

München (dpa/tmn) - Bei stürmischem Wetter sollten Autofahrer ihr Tempo drosseln. Denn erfasst eine Windböe das Fahrzeug, fällt dem Fahrer das erforderliche Gegenlenken bei niedrigem Tempo wesentlich leichter. Darauf weist aktuell der ADAC hin.

Waldschneisen und Brücken halten besondere Gefahren parat: Starke Windstöße können das Auto treffen. Windsäcke oder Schilder verweisen auf besonders gefährliche Stellen. Vorsicht gilt auch, wenn Autofahrer Busse und Lkw überholen. Fahren sie aus deren Windschatten heraus, könnte sie nach dem Überholen starker Seitenwind erfassen.

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kommentare