Renn-Legende

Skoda 966 Supersport strahlt in neuem Glanz

Skoda 966 Supersport: Rennfahrer Miroslav Fousek belegte mit dem Fahrzeug den zweiten Platz in der Klasse bis 1.100 cm3.
1 von 3
Der Skoda 966 Supersport mit Alukarosserie feierte 1950 sein Debüt. Rennfahrer Miroslav Fousek belegte mit dem Fahrzeug beim Großen Preis der Tschechoslowakei den zweiten Platz in der Klasse bis 1.100 cm3.
Skoda 966 Supersport: Rennfahrer Miroslav Fousek belegte mit dem Fahrzeug den zweiten Platz in der Klasse bis 1.100 cm3.
2 von 3
Von dem Rennwagen wurden nur drei Exemplare gebaut. Der erste Supersport musste nach zwei Rennen ersetzt werden. Da das Werkteam aber zwei Fahrzeuge im Rennen einsetzen wollte, wurden gleich zwei Modelle gebaut.    
Skoda 966 Supersport: Rennfahrer Miroslav Fousek belegte mit dem Fahrzeug den zweiten Platz in der Klasse bis 1.100 cm3.
3 von 3
Das dritte Supersport-Fahrzeug wurde jetzt restauriert.

In den 1950er Jahren war der Skoda 966 Supersport das schnellste Automobil der Tschechoslowakei. Nun feiert das Stück Motorsportgeschichte sein Comeback.  

Von dem Skoda 966 Supersport wurden nur drei Exemplare gebaut. Der erste Supersport musste nämlich nach zwei Rennen ersetzt werden. Da das Werkteam aber zwei Fahrzeuge im Rennen haben wollte, wurden gleich zwei Modelle gebaut. Ein Glücksfall: Das dritte Supersport-Fahrzeug ist erhalten geblieben und wurde jetzt vollständig restauriert.

Der Skoda 966 Supersport mit Alukarosserie feierte 1950 sein Debüt. Rennfahrer Miroslav Fousek belegte mit dem Fahrzeug beim Großen Preis der Tschechoslowakei den zweiten Platz in der Klasse bis 1.100 cm3.

In der Saison 1953 optimierten die Renningenieure die Fahrzeugaerodynamik, indem sie den Kühlergrill etwas tiefer setzten und einen ovalen Lufteinlass einbauten.

Ab Ende 1953 kam dann der neue Motor mit 1.500 cm3 Hubraum zum Einsatz. Im Herbst 1953 erreichte Václav Bobek mit der Ausführung mit zwei Kompressoren einen neuen Geschwindigkeitsrekord von 197,8 km/h. Damit war der Skoda 966 Supersport das zu dieser Zeit schnellste tschechoslowakische Automobil.

Bis 1962 waren die Skoda 966 Supersport auf der Rennstrecke im Einsatz. Danach befand sich ein 966 Supersport im Besitz des tschechischen Rennfahrers Ivan Micík. 2007 kaufte Skoda Museum den Rennwagen und startete mit der Restaurierung.

Nun steht der legendäre Skoda 966 Supersport Museum in Mladá Boleslav.

ml

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte