Genf 2017

Ab in die Wildnis: Skoda Kodiaq Scout

Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
1 von 6
Der Skoda Kodiaq Scout ist fürs Gelände gemacht, wirklich. Beim 4,70 Meter langen Siebensitzer ist Allrad serienmäßig.  
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
2 von 6
Neben dem Unterfahrtschutz und silberfarbenen Details ist der Skoda Kodiaq Scout an getönten Schieben zu erkennen.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
3 von 6
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
4 von 6
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
5 von 6
Der Kühlergrill ist beim Skoda Kodiaq Scout mit einem silberfarbenen Rahmen eingefasst.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
6 von 6
Der Skoda Kodiaq Scout steht auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Im März feiert  neue Modell feiert Premiere auf dem Autosalon in Genf

Skoda schickt seinen Kodiaq in die Wildnis. Dafür hat der tschechische Autobauer seinen Geländewagen auf Abenteuer getrimmt und mit Allrad ausgestattet. Hier gibt‘s die ersten Fotos vom Skoda Kodiaq Scout.

Der „normale“ Skoda Kodiaq macht schon mächtig Eindruck. Mit seiner Länge von 4,70 Metern fällt der kompakte SUV eigentlich schon genug auf. Nun legen die Tschechen mit einer Offroad-Version nach und stellen den Skoda Kodiaq Scout vor. 

Design vom Skoda Kodiaq Scout

Kernig und robust soll der Kodiaq Scout rüberkommen. Für einen markanten Auftritt Unterfahrtschutz vorne sowie hinten sorgen. Sowie silberfarbene Details an Dachreeling, Kühlergrill und Seitenscheiben.  

Motoren für den Skoda Kodiaq Scout

Zwei Benziner (150 PS und 180 PS) und zwei Diesel (150 PS und 190 PS) stehen für den Skoda Kodiaq Scout mit Allradantrieb 4x4 zur Auswahl.

Das Allradsystem arbeitet nur bei Bedarf. Sonst lenkt eine Lamellenkupplung die Motorkräfte an die Vorderräder. So fährt der Skoda Kodiaq Scout hauptsächlich mit Frontantrieb.

  • Bodenfreiheit 19,4 Zentimeter.
  • Rampenwinkel beträgt 19,7 Grad.
  • Böschungswinkel vorn und hinten 22,0 und 23,1 Grad.
  • Schlechtwetterpaket schützt Unterboden und Motor.
  • Bergan- und Bergabfahrhilfe. Bei einer Fahrt in den Hang hält die Bergabfahrhilfe das Tempo.

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (7. bis 19. März 2017) feiert der Skoda Kodiaq Scout Premiere. Preise nannte Skoda noch nicht.

Kodiaq: Das ist das erste SUV von Skoda

Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skod a
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein. © Skoda

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Musik im Park mit Meilentaucher

Die Band Meilentaucher spielte sorgte mit frischem Pop-Rock für einen gebührenden Abschluss der „Musik im Park“-Konzertreihe.
Musik im Park mit Meilentaucher

Scheunenball auf Gut Varrel

Die Landjugend Hasbergen-Stuhr hat am Samstag wieder ihren alljährlichen Scheunenball auf Gut Varrel ausgerichtet. 
Scheunenball auf Gut Varrel

Kommersabend beim Schützenbund Visselhövede

Der Schützenbund Visselhövede hatte zum Kommersabend anlässlich des Kreisschützenfestes eingeladen. Im umfangreichen wie abwechslungsreichen bunten …
Kommersabend beim Schützenbund Visselhövede

Dorffest in Abbenhausen

Mit einem kleinen Open-Air Konzert startete das Dorffest am Samstagabend mit rund 250 Gästen. Drei Bands sorgten für Furore. „Vor allem der Drummer …
Dorffest in Abbenhausen

Meistgelesene Artikel

300 PS dank Flugmotor: Mit dieser Maschine sind Sie der King der Straße

300 PS dank Flugmotor: Mit dieser Maschine sind Sie der King der Straße

Kurzzeitkennzeichen: So beantragen Sie das gelbe Kennzeichen

Kurzzeitkennzeichen: So beantragen Sie das gelbe Kennzeichen

Trojanisches Pferd: Dieser aufgemotzte Audi ist nicht das, was er vorgibt

Trojanisches Pferd: Dieser aufgemotzte Audi ist nicht das, was er vorgibt

Aus diesem Grund sollten Sie mit Ihrem Roller nicht rechts auf der Straße fahren

Aus diesem Grund sollten Sie mit Ihrem Roller nicht rechts auf der Straße fahren

Kommentare