Sekundenschlaf: Jetzt passt das Auto auf

+
Der sogenannte "Eye Tracker" erkennt Pupillen-und Lidbewegungen in Echtzeit.

Es ist oft nur eine Sekunde, die über Leben und Tod entscheiden kann: Der Sekundenschlaf. Doch schon bald soll das Auto eine Müdigkeitsattacke vom Fahrer selbst erkennen.

Der bei Autofahrern gefürchtete Sekundenschlaf am Steuer könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Ein neues System des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie kann Pupillen- und Lidbewegungen in Echtzeit erkennen und soll Anfang 2011 in ersten Versuchsfahrzeugen getestet werden.

“Das System würde den Fahrer weder belasten noch beeinträchtigen, aber sofort merken, wenn er müde wird oder für kurze Zeit die Augen schließt“, sagte Entwickler Frank Klefenz am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart.

 Dort wird das als “Eye Tracker“ bezeichnete System auf der Messe “Vision“ erstmals öffentlich präsentiert.

dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Cooler Picknicker im Test: Der neue Mini Countryman

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Sind gelbe Scheinwerfer am Auto eigentlich erlaubt?

Sind gelbe Scheinwerfer am Auto eigentlich erlaubt?

Kommentare