Schlicht schwarz: Indians neuer Cruiser Chief Dark Horse

+
Cruiser für Puristen mit Faible für die Farbe Schwarz: die Indian Chief Dark Horse. Foto: Indian

Griesheim (dpa/tmn) - Puristisch, elegant, schwarz: Das ist der neue Cruiser Chief Dark Horse von Indian. Besonders an der Maschine ist auch der serienmäßig eingebaute Einzelsitz. Und weil sie so reduziert ist, bleibt viel Raum für Individuelles.

Die Motorradmarke Indian erweitert im Frühjahr ihre Chief-Baureihe um das Einstiegsmodell Dark Horse. Der puristische Cruiser in Mattschwarz bildet einen Kontrast zu den Chief-Modellen Classic und Vintage, die mit massig Chromteilen und Weißwandreifen auf der Klassik-Schiene fahren. Eine weitere Besonderheit der Chief Dark Horse ist der serienmäßige Einzelsitz.

Weil die Maschine aufs Wesentliche reduziert ist, bleibt laut Indian viel Platz für Individualisierungen. Dafür bietet der zum US-Konzern Polaris gehörende Hersteller ein umfangreiches Zubehörprogramm an. Mit einem Grundpreis von 20 990 Euro kostet die Chief Dark Horse 2700 Euro weniger als das bisher günstigste Modell der Reihe.

Rahmen, Fahrwerk und Antrieb sind bei allen Chief-Modellen gleich. Für Vortrieb sorgt ein dicker V2-Motor mit 1811 Kubikzentimetern Hubraum, der bei der Dark Horse passend zum Gesamtbild ebenfalls schwarz lackiert ist. Das Aggregat leistet den Herstellerangaben nach 62 kW/84 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 139 Newtonmetern.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare