Kampfpreis

Den neuen Renault Twingo gibt es ab 9590 Euro

+
Renault Twingo geht zum Preis von 9.590 Euro an den Start.

Neu, aber billig: Der neue Renault Twingo 2014 ist für 400 Euro weniger zu haben, als sein Vorgänger. Vielleicht weil er auch zehn Zentimeter kürzer ist? 

Der komplett überarbeitete Fünftürer mit Heckmotor wird zu Preisen ab 9.590 Euro auf den Markt kommen. Sein Debüt feierte Renault Twingo 2014 auf dem Automobilsalon Anfang des Jahres in Genf.

Der komplett überarbeitete neue Renault Twingo ist technisch eng mit dem kommenden Smart ForFour verwandt. Der neue Twingo ist 3,59 Meter lang (zehn Zentimeter kürzer als der Vorgänger). Trotzdem haben Gegenstände bis zu 2,2 Metern Länge darin Platz. Neben der Rückbank lässt sich auch der Beifahrersitz umklappen. Der Wendekreis ist mit 8,65 Metern extrem klein.

Seit 1993 rollt der Renault Twingo auf deutschen Straßen. Der Kleinwagen mit seinen Kulleraugen hatte von Anfang an viele Fans. Damals gab es den Twingo nur als Zweitürer. Der neue Renault Twingo 2014 ist ausschließlich mit fünf Türen und Heckmotor zu haben.

So Twingo, der neue Renault Twingo

So Twingo, der neue Renault Twingo

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kommentare