Studie auf IAA zu sehen

Renault plant seinen ersten Pick-up

+
Verwandt mit dem Nissan Navara: So sieht die Studie des ersten Pick-ups von Renault aus. Gezeigt wird sie auf der IAA in Frankfurt.

Renault plant seinen ersten Pick-up. Das hat der französische Hersteller jetzt in Paris bestätigt. Die dazugehörige Designstudie wird es auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt zu sehen geben.

Ein Pick-up von Renault: Als Vorboten für den Pritschenwagen hat Renault die Designstudie Alaskan Concept zur IAA (Publikumstage: 17. bis 27. September) angekündigt. Das entsprechende Serienmodell soll erst im Sommer 2017 in den Handel kommen.

Technisch eng verwandt mit dem neuen Navara der Konzernschwester Nissan, bietet der Alaskan eine Nutzlast von einer Tonne und steht in Frankfurt als sogenannte Doppelkabine mit vier Türen und fünf Sitzplätzen. Für den Messeauftritt haben die Franzosen den Wagen außen mit LED-Technik und innen unter anderem mit einem neuen Infotainment-System mit weitreichender Smartphone-Vernetzung ausgestattet. Außerdem gibt es laut Renault auf dem Dach eine Solarzelle für die Zusatzscheinwerfer und in den Seitenwänden der Ladefläche viele Verstaulösungen für Ausrüstungsgegenstände.

Zur Technik macht der Hersteller nur wenig Angaben. Doch dürfte der 2,3 Liter große Diesel mit Doppelturbo bis zu 139 kW/190 PS leisten und alle vier Räder antreiben.

dpa

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare