Grenzwert vorerst 1,6

Promillegrenze für Radfahrer bleibt gleich

+
Im Rausch nach Hause fahren ist nie eine gute Idee. Deshalb gilt auch für Radfahrer im Straßenverkehr eine Promillegrenze.

Suhl - Die Promillegrenze für Radfahrer wird nicht herabgesetzt - vorerst. Vom Tisch ist die Frage jedoch nicht: Die Verkehrsminister der Länder sollen die geltenden Gesetze prüfen.

Die Promillegrenze für Radfahrer wird vorerst nicht herabgesetzt. Die Verkehrsminister der Länder empfahlen am Donnerstag auf ihrer Herbsttagung in Suhl (Thüringen) lediglich, die geltenden Gesetze zu überprüfen. Darum sei das Bundesverkehrsministerium in Abstimmung mit den Justizministern der Länder gebeten worden, hieß es in einem Beschluss.

Die Ergebnisse sollen dann auf der Herbsttagung der Verkehrsminister im kommenden Jahr erneut diskutiert werden.

Ein Grenzwert von 1,1 Promille für Radfahrer war zuvor als möglicher Kompromiss diskutiert worden.

Bislang liegt die Grenze für Radfahrer bei 1,6 Promille, bei Autofahrern dagegen bei 0,5 Promille.

dpa

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare