Polizei twittert Infos zu geklauten Autos

+
“Get your car back“ (“Hol' dir dein Auto zurück“) - das Twitter-Konto der Polizei in Seattle.

Im Vergleich zum Vorjahr werden immer mehr Autos geklaut. Die Diebe werden immer dreister. Doch jetzt greifen US-Polizisten zu ungewöhnlichen Methoden. Sie twittern.

Die Polizei in Seattle im US-Staat Washington will künftig über Twitter die Beschreibungen gestohlener Autos verbreiten. Unter anderem würden Angaben zu Farbe, Modell, Baujahr und Nummernschild eines als gestohlen gemeldeten Autos über den Kurznachrichtendienst veröffentlicht.

Die Daten würden über das eigens dafür geschaffene Twitter-Konto “Get your car back“ (“Hol' dir dein Auto zurück“) verbreitet.

Nach Polizeiangaben ist die Zahl der Autos, die täglich in Seattle gestohlen werden, auf 9,9 gestiegen. Im vergangenen Jahr seien es noch 8,46 Autos pro Tag gewesen. Bis einschließlich Oktober seien in diesem Jahr bereits mehr als 3.000 Autos entwendet worden, hieß es.

Das Twitter-Konto der Polizei in Seattle unter www. twitter.com/getyourcarback

dapd

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare