Schlechte Verkehrsmoral fordert viele Todesopfer

Berlin - Die in diesem Jahr wieder steigende Zahl von Verkehrstoten führt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die zunehmend schlechte Verkehrsmoral zurück.

Lesen Sie auch:
Erstmals seit 20 Jahren wieder mehr Verkehrstote

Rücksichtlose Fahrweisen, Alkohol, überhöhte Geschwindigkeit und die Missachtung von Verkehrsregeln seien ein Grund für die rund 3.900 Menschen, die in diesem Jahr Schätzungen zufolge auf Deutschlands Straßen ums Leben kommen, sagte der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut am Dienstag in Berlin.

Im Gegensatz zum Statistischen Bundesamt glaubt die GdP nicht, dass die milde Witterung im Winter und Frühjahr die Ursache ist. 2011 werden voraussichtlich sieben Prozent mehr Menschen im Straßenverkehr getötet werden als im vergangenen Jahr. Damit wird die Zahl der Verkehrstoten erstmals seit 20 Jahren wieder steigen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kommentare