Opel Karl kommt im Sommer für unter 10 000 Euro

+
Kleiner Bruder: Der Opel Karl nimmt viele technische Anleihen bei größeren Modellen wie Corsa und Adam. Foto: Opel/Axel Wierdemann

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Klein und praktisch für den Stadtverkehr: Opels Einstiegsmodell Karl steht ab dem kommenden Sommer zum Verkauf. Knapp 10 000 Euro soll der kleine Bruder von Corsa und Adam kosten.

Den Namen hat Opel schon vor ein paar Wochen bestätigt, aber jetzt bekommt der Karl auch ein Gesicht. Ein halbes Jahr vor der Markteinführung seines neuen Einstiegsmodells im Sommer 2015 hat der Rüsselsheimer Hersteller erste Informationen und Fotos zu dem Kleinstwagen veröffentlicht. Danach wird der kleine Bruder von Corsa und Adam, der zu einem Preis unter 10 000 Euro starten soll, ein 3,68 Meter kurzer Fünftürer mit vielen technischen Anleihen aus größeren Modellen, teilte Opel mit.

So werde der Karl unter anderem mit dem auf die einfache Kopplung mit Smartphones ausgerichteten Infotainment-System Intellilink, mit einem Berganfahr-Assistenten, einem Tempobegrenzer und einer Spurführungshilfe angeboten. Außerdem gibt es Parksensoren, eine zuschaltbare City-Funktion mit mehr Unterstützung durch die Servolenkung, ein Abbiegelicht und ein beheizbares Lenkrad.

Beim Antrieb ist zunächst ausschließlich von einem 1,0 Liter großen Dreizylinder die Rede, den man bereits aus anderen Opel-Baureihen kennt. Der Benziner leistet 55 kW/75 PS und wird mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Fahrleistungen und Verbrauch hat Opel noch nicht genannt.

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare