Nürburgring Nordschleife

Weltrekord für den Audi R8 e-tron

+
Audi R8 e-tron: Weltrekord auf der Nürburgring Nordschleife.

Weltrekord! Dynamisch in 8:09 Minuten stromerte der elektrische Supersportwagen Audi R8 e-tron über den 20,8 Kilometer langen Kurs. Jetzt soll der Zweisitzer auch in Serie gehen.

Ende des Jahres soll der Audi R8 e-tron schon auf den Markt kommen. Das Serienmodell entspricht in allen Antriebsdetails, dem Audi R8 e-tron der bei seiner Testfahrt mit dem Markus Winkelhock auf der Nordschleife den Rekord erzielte.

Der Audi e-tron Spyder

Der Audi e-tron Spyder

Seine beiden Elektromotoren leisten zusammen 381 PS (280 kW), bei einem 820 Nm Drehmoment. Der Audi R8 e-tron beschleunigt in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Beim Serienmodell geht ist der Topspeed üblicherweise auf 200 km/h begrenzt.

Für den Power sorgt der Lithium-Ionen-Akku des R8 e-tron: er speichert 49 KWh Energie – das genügt für eine Fahrdistanz von  etwa 215 Kilometern. Der Preis für den Supersportwagen ist noch unbekannt.

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Sportlich mit Strom: Audi e-tron

Las Vegas: Audi zeigt e-tron Spyder

11. Audi-Sieg bei 24 Stunden von Le Mans

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare