Der neue Range Rover Evoque mit fünf Türen

+
Weltpremiere in Los Angeles: Der neue Range Rover Evoque als Fünftürer

Mehr Flexibilität mit fünf Türen - so präsentiert Land Rover auf der Los Angeles Auto Show (19.-28.11.2010) seine Weltpremiere:  Die fünftürige Version der neuen Baureihe Evoque.

Nachdem das dreitürige Coupé Anfang Oktober in Paris präsentiert worden ist. Der Fünftürer hat einen etwas höheren Karosserieaufbau und wird zeitgleich mit dem Dreitürer im Spätsommer 2011 auf den deutschen Markt kommen. Die Preise für den ersten kompakten Range Rover beginnen bei 35 000 Euro.

30 Millimeter höhere Dachlinie

Der neue Range Rover Evoque als Fünftürer

Der jetzt in Los Angeles als Weltpremiere debütierende Range Rover Evoque mit fünf Türen macht bei diesem konsequent hochwertigen Anspruch keinerlei Abstriche. Zwei weitere Türen im Fond und eine 30 Millimeter höhere Dachlinie verbessern vielmehr Flexibilität und Praxisnutzen des neuen Premium-SUV. ISOFIX-Befestigungen für Kindersitze befinden sich ebenso an Bord wie zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Der Kofferraum lässt sich durch Umklappen der Rücksitze bis auf ein Volumen von 1445 Litern ausdehnen.

Zwei weitere Türen im Fond und eine 30 Millimeter höhere Dachlinie unterscheiden die fünftürigen Version vom Coupé.

Aus der vor etwas mehr als zwei Jahren vorgestellten Studie Land Rover LRX wurde in Rekordzeit der Range Rover Evoque entwickelt, der sich sehr stark am Konzeptfahrzeug orientiert. Zwei weitere Türen im Fond und eine 30 Millimeter höhere Dachlinie unterscheiden die fünftürigen Version vom Coupé. Isofix-Befestigungen für Kindersitze befinden sich ebenso an Bord wie zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Der Kofferraum lässt sich durch Umklappen der Rücksitze bis auf ein Volumen von 1445 Litern ausdehnen.

Die Preise für den ersten kompakten Range Rover beginnen bei 35 000 Euro.

In der Ausstattungsliste stehen unter anderem ein Einparkassistent, ein „Surround“-Kamerasystem, ein 8-Zoll-Bildschirm mit „Dual View“-Technologie, Zweizonen-Klimaautomatik, adaptive Scheinwerfer mit automatischer Abblendfunktion und eine elektrisch betätigte Heckklappe. Leder- und Metalloberflächen im Innenraum unterstreichen den Premiumanspruch.

Als erstes Range Rover ist der Evoque optional auch in einer besonders wirtschaftlichen Version mit reinem Vorderradantrieb lieferbar. Bei den Motoren haben die Kunden die Wahl zwischen einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 110 kW / 150 PS oder 140 kW / 190 PS sowie einem 2,0-Liter-Turbo-Benziner, der 177 kW / 240 PS leistet.

(ampnet/jri)

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare