Klassisch und pur

Neue BMW R nineT Pure debütiert auf der Intermot

+
Gezeigt wird das neue Modell des bayerischen Herstellers BMW bei der Motorradmesse Intermot in Köln. Foto: Henning Kaiser

Premiere auf der Intermot in Köln: Die neue R nine T Pure erweitert das Heritage-Angebot von BMW. Das Motorrad ist auf das Wesentliche reduziert.

Köln (dpa/tmn) - BMW erweitert die R-nineT-Motorradreihe um die reduziert gestaltete Pure. Sie soll den Geist der späten 1960er und frühen 1970er Jahre verkörpern. Premiere feiert der klassische Roadster auf der Intermot in Köln(Publikumstage 6. bis 9. Oktober).

Auf das Wesentliche reduziert und schnörkellos kommt das Motorrad daher. Der Tank und den Kotflügel des vorderen Rades lackiert BMW in einem Grauton und setzt Fahrwerk und Antriebseinheit schwarz davon ab. Die Fußrasten sind aus geschmiedetem Aluminium. Neben den Leichtmetall-Gussrädern sind optional Drahtspeichenräder zu haben.

Das Rückgrat bildet ein dreigliedriger Gitterrohrrahmen. Das fahrfertige Leergewicht gibt BMW mit 219 Kilogramm an. Für Leistung sorgt ein Zweizylinder-Boxer, der aus 1170 Kubikzentimetern 81 kW/110 PS schöpft. Das soll den Roadster binnen 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und über 200 km/h schnell werden lassen. ABS ist serienmäßig und eine automatische Stabilitätskontrolle optional. Die Maschine soll im März 2017 auf den Markt kommen und dann ab 12 300 Euro kosten.

Intermot in Köln

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare