Straßenverkehr

Nach der Vollbremsung: Den Fuß schnell weg vom Pedal

+
Richtig gebremst: Wenn Autofahrer in die Eisen gehen, werden die Bremsbeläge heiß. Um eine Verformung der Bremsscheiben zu vermeiden, sollte der Fuß vom Pedal, sobald der Wagen steht.

Ob am Stauende, an einer Ampel oder auf einer Landstraße: Manchmal sind Autofahrer gezwungen, den Wagen so schnell wie möglich zu stoppen.

Bei einer scharfen Bremsung können die Bremsbeläge bis zu 700 Grad heiß werden, teilt der Automobilclub von Deutschland (AvD) mit. Damit diese keine Schäden nehmen, heißt es: Fuß vom Pedal!

Bleibt der Fahrer mit dem Fuß auf dem Pedal, obwohl das Fahrzeug steht, kann die Bremsscheibe durch die anhaltende Hitze der Beläge wellig werden. Die Folge: Beim nächsten Bremsen vibriert das Pedal, möglicherweise müssen die Bremsscheiben ausgetauscht werden. Das kann mehrere Hundert Euro kosten.

Der AvD rät, die Bremse schnell zu lösen und notfalls die Handbremse zu betätigen. Fahrer von Automatik-Autos sollten nach jeder starken Bremsung den Wählhebel auf die Position "N" stellen. Auch hier können Pkw-Fahrer die Handbremse anziehen, weil diese in der Regel über andere Bremsklötze wirkt.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

VW Bulli wird fast von Baum zerteilt - und fährt wie eine Eins

VW Bulli wird fast von Baum zerteilt - und fährt wie eine Eins

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kommentare